«Tagesschau» vom 27.6.2018

Beiträge

  • Deutschland an Fussball-WM ausgeschieden

    Noch-Weltmeister Deutschland ist in der Vorrunde der Fussball-WM ausgeschieden. Einschätzungen von Deutschland-Korrespondent Adrian Arnold

  • E-Voting bald grossflächig möglich

    Der Bundesrat will, dass bis zu den eidgenössischen Wahlen im nächsten Jahr in zwei Dritteln der Kantone die elektronische Stimmabgabe möglich ist. Er plant, ein entsprechendes Gesetz noch diesen Herbst in die Vernehmlassung zu schicken. Einschätzungen von Bundeshaus-Redaktorin Nathalie Christen

  • Malta will Rettungsschiff «Lifeline» aufnehmen

    Seit fünf Tagen wartet das deutsche Rettungsschiff «Lifeline» mit 230 Migranten an Bord auf dem Mittelmeer auf eine Einweisung in einen Hafen. Nun ist Malta unter Bedingungen bereit, das Schiff aufzunehmen.

  • Gewerkschaftsfront in Frankreich bröckelt

    Die Angestellten der französischen Staatsbahn SNCF streikten über insgesamt 36 Tage. Allerdings beteiligten sich am Ende nur noch wenige daran. Denn die Bahnreform ist bereits beschlossene Sache und die Gewerkschaftsfront bröckelt. Einschätzungen von Frankreich-Korrespondentin Alexandra Gubser

  • Friedensgespräche am Horn von Afrika

    Erstmals seit 20 Jahren sind Vertreter von Eritrea und Äthiopien zu Friedensgesprächen zusammengekommen. Das interessiert auch die tausenden Eritreer und Äthiopier in der Schweiz.

  • Velo-Unfälle haben zugenommen

    Unfälle mit Velofahrern haben zugenommen. Deshalb setzt die Unfallversicherung Suva nun auf Prävention mit Virtual-Reality-Brillen.

  • Lago Maggiore voll Nanoplastik

    Die Belastung von Nanoplastik-Partikeln sind im Lago Maggiore höher als in anderen Schweizer Seen.

  • Schweiz vor entscheidendem Spiel

    Die Schweiz spielt am Abend gegen Costa Rica um den Einzug in den Achtelfinal. Einschätzungen von Sport-Redaktor Jeff Baltermia