«Tagesschau» vom 30.6.2017

Beiträge

  • Deutscher Bundestag sagt Ja zur Homo-Ehe

    In Deutschland dürfen künftig auch Schwule und Lesben heiraten. Der Zeitpunkt des Entscheids ist wenige Monate vor der Bundestagswahl kein Zufall, genauso wenig die Debatte darüber, ob denn nun Angela Merkel oder die SPD sich als Wegbereiter dieses historischen Entscheids rühmen dürfen.

  • Laut Umfrage auch Schweizer für Homo-Ehe

    In der Schweiz ist die Ehe für alle zwar auch ein Thema, aber es dürfte noch einige Jahre dauern, bis sie Realität wird. Laut einer Umfrage der Schweizer Schwulenorganisation Pink Cross ist eine klare Mehrheit der Bevölkerung dafür.

  • Kein Gaskombi-Kraftwerk im Unterwallis

    Viel ist in der Vergangenheit über das geplante Gaskombi-Kraftwerk Chavalon im Unterwallis gesprochen worden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil das Werk gut in die Energiestrategie des Bundes passte. Doch das Werk wird nun aus wirtschaftlichen Gründen doch nicht gebaut.

  • Jürg Grossen wird neuer GLP-Präsident

    Der Vorstand der GLP hat den Nachfolger von Martin Bäumle bestimmt: Es ist der Berner Nationalrat Jürg Grossen. Der Vorschlag muss noch von der GLP-Delegiertenversammlung bestätigt werden.

  • IS unter Druck

    Die Terrormiliz IS steht militärisch mit dem Rücken zur Wand. In ihrer inoffiziellen Hauptstadt Rakka in Syrien sind die IS-Terroristen umzingelt und in der irakischen Hochburg Mossul kontrollieren die Dschihadisten nur noch einen kleinen Teil der Stadt.

  • Frankreichs Rechte vor Parteigründung

    In Frankreich kommt die Politik nicht zur Ruhe. Heute hat die Republikaner-Splittergruppe «Les Constructifs» bekanntgegeben, eine neue Partei zu gründen.

  • Spannungsvolles Jubiläum in Hongkong

    In Hongkong jährt sich morgen zum 20. Mal der Tag, an dem die Stadt an China zurückgegeben worden ist. Die Jubiläumsfeierlichkeiten finden unter grossen Sicherheitsvorkehrungen statt, denn die Beziehung zwischen Hongkong und Peking ist alles andere als spannungsfrei.

  • Im Tourismus fliesst Geld ab

    Letztes Jahr erlebte das Tourismusland Schweiz eine Trendwende: Während ausländische Touristen in der Schweiz rund 16 Milliarden Franken locker machten, gaben Schweizer Touristen im Ausland mehr aus, nämlich fast 16,3 Milliarden Franken. Was bedeutet das für die schweizerische Wirtschaft?

  • Ein Juni der Wetterrekorde

    Nicht nur die Arbeitswoche geht zu Ende, auch der Monat. Und dieser Juni ist ein Monat der Rekorde: Egal, ob man die Sonnenstunden zählt, die Hitzetage oder die Tropen-Nächte.

  • Feministin Simone Veil gestorben

    Sie überlebte das Konzentrationslager Auschwitz, war Feministin, Politikerin und Publizistin. Als Gesundheitsministerin hatte die Französin Simone Veil in den 1970er-Jahren für das Recht für Frauen gekämpft, legal abtreiben zu dürfen. Wenige Tage vor ihrem 90. Geburtstag ist sie gestorben.