«Tagesschau» vom 7.10.2013

Beiträge

  • Eine Woche «Shutdown» in den USA

    Im Streit um Budget und Schuldenlimit sind die F ronten in der US-Politik verhäteter denn je. Immer mehr Beobachter befürchten, die grösste Volkswirtschaft der Welt könnte zahlungsunfähig werden. Stichtag ist der 17. Oktober.

  • 55 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung auf Bali

    Regierungsvertreter aus 21 Staaten sind in Indonesien zum Gipfel der APEC, der Asiatisch-pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft, zusammengekommen. Giganten wie die USA, China und Japan beraten die Einrichtung einer Freihandelszone

  • Wahlschlappe lässt die Grünen aufschrecken

    Die Grüne Partei der Schweiz hat in Genf einen schwarzen Wahlsonntag erlebt. Sie verlor fast die Hälfte ihrer Sitze. Von einer Krise mag die nationale Parteileitung dennoch nicht reden. Alarmiert ist man dennoch.

  • Pendeldiplomatie im Dienste der syrischen Kriegsopfer

    Vor wenigen Tagen warb IKRK-Präsident Peter Maurer in New York für mehr Solidarität mit der Zivilbevölkerung im syrischen Bürgerkrieg. Heute hat Maurer in der Sache den russischen Ministerpräsidenten Medwedew in Moskau getroffen.

  • Nachrichten Ausland

  • Rentendebatte im französischen Parlament

    Die sozialistische Regierung von Frankreichs Präsident Hollande will das Rentensystem reformieren. Schmerzhafte Kürzungen stehen an. Um das Paket populärer zu machen, kommt Hollande etwa den Schwerarbeitern entgegen.

  • Super-Computer sollen menschliches Hirn simulieren

    An der ETH in Lausanne ist heute ein riesiges internationales Hirnforschungsprojekt gestartet worden. Das «Human Brain Project» hat zum Ziel, das menschliche Gehirn mit Super-Computern zu simulieren, um neurologische Krankheiten zu ergründen.

  • Erstmals ein weiblicher «Koch des Jahres»

    Der renommierte Restaurantführer «Gault-Millau» hat Tanja Grandits zur besten Köchin des Landes erhoben. Als erste Frau wird ihr der Titel «Koch des Jahres» verliehen. Grandits arbeitet in Basel und gehört seit Jahren zur Spitzenklasse.

  • Fussball-Nati bereitet sich auf Albanien vor

    Die Schweizer Nationalmannschaft könnte sich am Freitag zum ersten Mal in ihrer Geschichte schon im zweitletzten Spiel für eine Fussball-WM qualifizieren – gegen Albanien. Heute kam die Nati in Feusisberg zur Vorbereitung erstmals zusammen.

  • Wiedergeburt von Stauffacher, Waldmann und Von der Flüe

    Die Radio- und Fernsehprogramme der SRG lassen Figuren, die die Geschichte der Eidgenossenschaft geprägt haben, neu aufleben. Unter dem Titel «Die Schweizer» wird der kommende November in allen Landesteilen zum Themenmonat.