«Tagesschau» vom 5.10.2015

Beiträge

  • Erdogan lässt sich in Brüssel hofieren

    Als EU-Mitglieds-Aspirant war die Türkei lange Jahre in einer Bittsteller-Position. Nun in der Flüchtlings-Krise haben sich die Rollen vertauscht. Das war heute, als der türkische Präsident Erdogan nach Brüssel reiste, zu spüren. Mit Einschätzungen aus Brüssel und Istanbul.

  • Anspannung zwischen Russland und der Türkei

    An der türkisch-syrischen Grenze ist ein russisches Kampfflugzeug in den türkischen Luftraum eingedrungen. Das türkische Militär drängte den Jet zurück und bestellte den russischen Botschafter ein. Auch die NATO hat sich zu Wort gemeldet. Mit Einschätzung von Türkei-Korrespondentin Ruth Bossart.

  • Lassen sich Flüchtlinge verteilen?

    In einem umstrittenen Entscheid hat die EU die Verteilung von Flüchtlingen beschlossen, um die stark betroffenen Länder zu entlasten. EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck kommt im Gespräch mit Experten zum Schluss, dass die Umverteilung sehr schwer umzusetzen ist.

  • Briefkastenfirmen und Multinationale unter Druck

    Nach dem Bankgeheimnis wackelt nun auch das Steuergeheimnis in der Schweiz. Die OECD will die Steuerschlupflöcher grosser internationaler Unternehmen stopfen. Ein automatischer Informationsaustausch bei der Unternehmensbesteuerung soll sich etablieren.

  • Freihandel über den Pazifik beschlossen

    Nach fünfjährigen Verhandlungen ist das Freihandelsabkommen im Asien-Pazifik-Raum, das TPP, unter Dach und Fach. Die USA, Kanada, Japan und neun weitere Staaten gründen die grösste Freihandelszone der Welt. 40 Prozent der Weltwirtschaft umfasse das Abkommen.

  • Medizin für Arme gewinnt Nobelpreis

    Krankheiten, die von Mücken oder Würmern, also Parasiten verursacht werden treffen oft die Ärmsten. Genau in diesem Bereich haben drei Forscher wichtige Therapieansätze entwickelt und nun den Nobelpreis für Medizin erhalten. Der Preis ist auch ein politisches Zeichen.

  • Coelho wurde immer ruhiger

    Gestern Abend liess sich der portugiesische Ministerpräsident Pedro Passos Coelho noch als Wahlsieger bejubeln. Nun steht aber fest, dass seine Konservativen die Parlamentsmehrheit verpasst haben. Diese werden künftig die linken Spargegner innehaben.

  • Mitfahrgelegenheiten gegen Stau

    Im Jurabogen ist ein neues Taxi-System entwickelt worden, das den Grenzgängerverkehr zwischen Frankreich und der Schweiz entlasten soll. «Taxito» ermöglicht spontane Mitfahrgelegenheiten, wo es an ÖV-Angeboten fehlt.

  • Der Schöpfer von Kurt Wallander ist tot

    Henning Mankell war einer der erfolgreichsten Krimiautoren der Welt. Berühmt machten ihn die Wallander-Romane. Erst kürzlich veröffentlichte er aber auch ein Buch, in dem er beschrieb, wie er mit seiner Krebserkrankung umging. Nun ist Mankell gestorben.

  • Selbst Picasso soll gestaunt haben

    Die Grotten von Lascaux in Frankreich sind seit rund 50 Jahren nicht mehr zugänglich für die Öffentlichkeit. Nächstes Jahr werden sie wiedereröffnet. Die faszinierenden Höhlenmalereien – beziehungsweise deren Reproduktion – können bereits jetzt in Genf angeschaut werden.