«Tagesschau» vom 12.8.2016

Beiträge

  • Mehrere Explosionen erschüttern Thailand

    Bei mehreren Explosionen sind in Thailand mindestens vier Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Wer hinter den Anschlägen steht, ist noch nicht geklärt. Doch die Behörden vermuten, es könnte sich um eine koordinierte Anschlagsserie handeln. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Pascal Nufer aus Bangkok.

  • SP-Delegation besucht Flüchtlinge in Como

    Mehrere SP-Delegierte sind nach Como (IT) gereist, um sich direkt vor Ort ein Bild über die aktuelle Flüchtlingssituation zu machen.

  • Eritreer in der Schweiz kritisieren Asylpolitik

    Die Eritreer in der Schweiz befürchten, dass vielen Landsleuten das Recht auf Asyl verwehrt wird. Die Behörden jedoch sagen, alle gesetzlichen Vorschriften würden auch bei den hohen Rückführungszahlen eingehalten.

  • SVP reicht Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» ein

    Die SVP möchte mit ihrer Initiative, dass die Bundesverfassung über das Völkerrecht gestellt wird. Sie hat die Initiative mit über 115‘000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei eingereicht.

  • Den invasiven Tierarten soll’s an den Kragen gehen

    Weil sogenannte invasive Tierarten wie etwa der Waschbär oder die Goldrute Flora und Fauna bedrohen, ergreifen sowohl die EU als auch die Schweiz Massnahmen zur Bekämpfung dieser Tiere.

  • Das Smartphone wird 20

    In diesen Tagen feiert das Smartphone seinen 20. Geburtstag. Das erste Smartphone vor 20 Jahren war ein dickes und schweres Nokia, das damals rund 2200 Franken kostete.

  • Letzte Journalisten verlassen Fleet Street

    In der Fleet Street im Zentrum Londons wurde einst die erste Tageszeitung der Welt gegründet. Drei Jahrhunderte lang waren dort alle grossen Zeitungsredaktionen zu Hause. In den letzten Jahrzehnten zog aber eine nach dem anderen in billigere Viertel, bis dieser Tage nun auch die letzten beiden Journalisten die Strasse verlassen.

  • Nachrichten Olympia

  • Lucerne Festival mit Dirigent Riccardo Chailly

    Zwei Jahre nach dem Tod des legendären Dirigenten Claudio Abbado wird heute das Lucerne Festival mit einem neuen Mann am Taktstock eröffnet: Mit Riccardo Chailly. Er macht dort weiter, wo sein Vorgänger aufgehört hat.