«Tagesschau» vom 30.3.2016

Beiträge

  • Aufarbeitung des Falls Hildebrand

    Der Fall Hildebrand wird seit heute vor dem Zürcher Bezirksgericht verhandelt. Die juristische Aufarbeitung der grossen Affäre, die 2012 mit dem Rücktritt Hildebrands als Präsident der Nationalbank endete. Mit einer Einschätzung aus dem Gerichtssaal.

  • Den Fall schnell hinter sich bringen

    Seit gut fünf Jahren könnten Strafverfahren in der Schweiz abgekürzt werden, in dem der Straftäter und der Staatsanwalt sich auf einen Deal einigen. Eine Bilanz zeigt, dass die abgekürzten Verfahren noch wenig zur Anwendung kommen.

  • Ban Ki Moons eindringlicher Apell

    Die UNO ruft die Staatengemeinschaft auf, mehr Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen. Generalsekretär Ban erklärte bei einem Gipfel in Genf, die Syrer seien völlig verzweifelt. Genf-Korrespondentin Alexandra Gubser schätzt die Wirkung der Worte Bans ein.

  • Hollandes Anti-Terror-Plan scheitert

    Nach den Attentaten in Paris hatte Frankreichs Präsident Hollande angekündigt, verurteilte Terroristen müssten künftig den französischen Pass abgeben. Nach monatelangem Streit konnte sich Hollande nun aber im französischen Parlament nicht durchsetzen.

  • Historische Zeitenwende in Burma

    Erstmals nach 50 Jahren Militärdiktatur erhält Burma einen zivilen Präsidenten. Es ist Htin Kyaw, ein enger Vertrauter von Freiheitsikone und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Sie selbst durfte nicht Präsidentin werden.

  • Armes Burma trotz grünem Gold

    In Burma wird das wertvolle Jade-Gestein abgebaut. Die wachsende Nachfrage nach Jade in China lässt die Preise von Jade steigen und doch ist der betroffene Kachin-Staat eine der ärmsten Regionen des Landes. Die Bergbaufirmen werden oft von Chinesen betrieben.

  • Verpöntes Palmöl im Freihandelsabkommen mit Malaysia

    Die Schweiz und Malaysia stehen kurz vor dem Abschluss eines Freihandelsabkommen. Kritiker monieren, Palmöl müsse unbedingt vom Abkommen ausgenommen werden. Das malaysische Massenprodukt ist bei Umweltschützern und Rapsölproduzenten verpönt.

  • Schweizer Zusammenarbeit gegen Apple & Co.

    Das Bezahlen mit dem Smartphone soll den Zahlungsverkehr revolutionieren. Im Kampf um die beste App wollen Banken und Händler in der Schweiz nun gemeinsam eine Lösung entwickeln. Gross ist die Angst vor dominanter Konkurrenz aus den USA.

  • Ausländisches Mineralwasser boomt

    Jedes zweite Mineralwasser, das in der Schweiz getrunken wird, stammt aus dem Ausland. Dabei handelt es sich jedoch fast ausschliesslich um Wasser, das aus grenznahen Quellen gewonnen wird. Der Druck auf die heimischen Wasserproduzenten ist gross.