«Tagesschau» vom 8.7.2014

Beiträge

  • Reiche Kantone bezahlen noch mehr für schwächere Kantone

    Der neue Finanzausgleich für das Jahr 2015 bittet die starken, reichen Kantone noch mehr zur Kasse. Am meisten der 9 reichen Kantone zahlt nach wie vor Zürich in den Topf ein – das Geld geht an die restlichen 17 Kantone, am meisten profitiert der Kanton Bern.

  • Sinn und Zweck des Finanzausgleichs

    Die Frage stellt sich, ob das Modell von finanzieller Solidarität heute überholt ist? Ein Wirtschaftswissenschaftler im Interview.

  • Nachrichten Inland

  • Wissenschafts-Projekt der ETH Lausanne unter Beschuss

    Das Human Brain Project wurde vor einem Jahr mit bis zu einer Milliarde Euro von der EU mitfinanziert und lanciert – heute hagelt es Kritik am Wissenschafts-Projekt der Superlative. Über 200 Wissenschaftler verlangen in einem offenen Brief, dass das Projekt korrigiert oder die Gelder neu verteilt werden müssen.

  • Keine Entspannung im Nahost-Konflikt

    Die Krise zwischen Israel und den Palästinensern im Gazastreifen ist weiter akut. Militante Palästinenser haben am frühen Abend eine Rakete in Richtung Tel Aviv abgeschossen, das gab es seit fast zwei Jahren nicht mehr. Einschätzungen von Pascal Weber, SRF-Korrespondent, Amman

  • Hunderttausende fliehen vor den Kämpfen in der Ostukraine

    Während die Armee weitere Städte aus der Hand der Rebellen zurückerobert, leidet die Bevölkerung. Über Hunderttausende sind auf der Flucht, in Richtung Russland oder in sichere Gebiete der Ukraine.

  • Johann Schneider-Ammann zu Besuch in Japan

    5 Jahre nach dem Inkrafttreten des Freihandels-Abkommen zwischen Japan und der Schweiz ist der Handel zwischen den beiden Ländern eingebrochen. Zeit für ein persönliches Gespräch vor Ort. Johann Schneider-Ammann ist nach Japan gereist.

  • Taifun Noguri wütet in Japan

    Noguri ist bereits über einige Inselregionen gezogen. Meteorologen erwarten Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde. Das wäre einer der heftigsten Stürme seit Jahrzehnten.

  • Jan Hiermeyer ist tot

    Moderator Jan Hiermeyer hat das Fernsehen von der Gründung bis zu seiner Pensionierung mitgeprägt. Am Wochenende ist er 85-jährig gestorben.

  • Die fehlende Verliererkultur Brasiliens

    Wenn die Seleçao heute Abend gegen Deutschland einläuft wird das in Brasilien niemand verpassen. Überall wird vor dem Fernseher mitgefiebert und gejubelt. Denn für Brasilien kommt nur ein Sieg in Frage, eine Niederlage ist keine Option. Einschätzungen von Peter Balzli, Sonderkorrespondent SRF, Rio de Janeiro