«Tagesschau» vom 1.12.2017

Beiträge

  • Flynn gesteht Falschaussage

    Der frühere Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Michael Flynn, hat zugegeben, dass er gegenüber dem FBI falsche Informationen zur Russland-Affäre ausgesagt habe. SRF-Korrespondent Peter Düggeli sagt, das sei ein Erfolg für die Ermittler.

  • Trump muss auf Ja zur Steuerreform warten

    US-Präsident Donald Trump hat die Abstimmung über die Steuerreform im Senat nach unerwarteten Schwierigkeiten verschoben. SRF-Korrespondent Peter Düggeli erklärt, warum der Widerstand auch in den Reihen der Republikaner gross ist.

  • Bundesrat beschliesst Klima-Massnahmen

    Die Schweiz hat sich im Rahmen des Klima-Abkommens von Paris verpflichtet, ihren CO2-Ausstoss bis 2030 zu halbieren. Wie das genau geschehen, umgesetzt werden soll, darauf hat sich der Bundesrat nun geeinigt.

  • Verlagerung auf die Schiene stockt

    Je mehr die Wirtschaft brummt, desto mehr Güter werden quer durchs Land transportiert. Die Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene wäre dabei klimaschonend. Ein altes Ziel, das aber nach wie vor nicht erreicht ist.

  • Grosse Vorbehalte bei der SPD

    Auch nach Gesprächen von SPD, CDU und CSU bei Bundespräsident Steinmeier ist offen, wie Deutschland künftig regiert werden soll. Die SPD öffnet sich für Gespräche mit der Union, will sich aber nicht auf eine Grosse Koalition festlegen lassen.

  • Nachrichten Ausland

  • Entscheidend ist eine optimale Therapie

    Am heutigen Welt-Aids-Tag wird einmal mehr daran erinnert, dass die Autoimmunkrankheit ausgelöst durch das HI-Virus, nach wie vor nicht heilbar ist. Betroffene können inzwischen aber ein normales Leben führen, ohne ansteckend zu sein - dank optimaler Therapie.

  • Neue Zeitrechnung für Japan

    Der japanische Kaiser Akihito tritt zurück. Das ist in der Geschichte Japans aussergewöhnlich, sprich nie dagewesen. Dass er zurücktreten will, hat er bereits vor gut einem Jahr angekündigt. Seit heute weiss man nun auch, wann: im Frühling in einem Jahr.

  • Schweiz trifft auf Brasilien

    Die Schweizer Nationalmannschaft wird ihr erstes Gruppenspiel der Fussball-WM in Russland gegen das grosse Brasilien austragen. Die weiteren Gruppengegner der Schweiz sind Serbien und Costa Rica. SRF-Experte Sascha Ruefer spricht von einem Glück für die Schweiz.