«Tagesschau» vom 4.6.2018

Beiträge

  • Tote bei Vulkanausbruch in Guatemala

    Mindestens 38 Menschen sind tot, viele verletzt und tausende Anwohner auf der Flucht - das ist die vorläufige Bilanz eines verheerenden Vulkanausbruchs in Guatemala.

  • Streit um sinkende Pensionskassenrenten

    Die Wirtschaft wächst und trotzdem sinken die Pensionskassenrenten der Neurentner seit Jahren. So etwas gebe es sonst nur in Krisenländern, sagen die Gewerkschaften. Die Arbeitgeber sprechen von einem sehr leistungsfähigen System.

  • Agrardebatte im Nationalrat

    Bereits im November hat der Bundesrat gefordert, den Grenzschutz für Agrarprodukte mittelfristig zu lockern. Und so für die gesamte Wirtschaft den Zugang zu ausländischen Märkten zu bekommen. Die Bauern sind vehement dagegen. Einschätzungen von SRF-Bundeshausredaktor Christoph Nufer.

  • Freihandel für Agrarprodukte

    Reizthema bei den Schweizer Landwirten ist der Freihandel. Öffnet er den Schweizer Produkten die Tür für neue Absatzmärkte auf der ganzen Welt? Oder bedeutet er das Ende der Nahrungsmittel produzierenden heimischen Bauern?

  • Ruag wehrt sich gegen Vorwürfe

    Der Schweizer Waffenhersteller Ruag soll dem Bund überhöhte Preise für die Wartung von Kampfjets verrechnet haben. Ruag bestreitet dies.

  • Putin auf Staatsbesuch in Wien

    Morgen trifft Vladimir Putin den österreichischen Bundeskanzler. Anlass ist das 50-Jahr-Jubiläum des Vertrages über Erdgaslieferungen von Russland nach Österreich. Die beiden Länder verbindet traditionell eine besonders enge Beziehung.

  • Netanjahu und Merkel bei Iran-Kurs uneins

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist auf der Suche nach Verbündeten in der Iran-Frage. Auch in Deutschland. Er will einen kompletten Rückzug aus dem Atomabkommen. Angela Merkel hat Verständnis, aber mehr nicht.

  • Kurzmeldungen Ausland

  • Die Immobilien des Vatikans

    Im Gegensatz zu Italiens angespannter Wirtschaftslage kennt der Vatikan mitten im Land nicht mal ansatzweise solche Probleme. Er besitzt ein immenses Vermögen und legt dieses beinahe unbemerkt auch in der Schweiz an.

  • Petkovic gibt WM-Kader bekannt

    Die Schweiz reist mit zehn Bundesliga-Spielern nach Russland.