«Tagesschau» vom 27.5.2017

Beiträge

  • Wenig Konsens am G7-Gipfel

    Zum Abschluss des G7-Gipfels auf Sizilien haben sich die grössten Industrienationen zum Freihandel bekannt. Uneinigkeit herrschte bei den Themen Klimawandel und Migrationspolitik – vor allem US-Präsident Donald Trump tanzte aus der Reihe. Dazu Einschätzungen von den SRF-Korrespondenten Philipp Zahn und Peter Düggeli.

  • Anschlag auf Christen in Ägypten

    Bei einem Selbstmordattentat in Ägypten sind 29 Kopten getötet worden. Die ägyptische Regierung übt Vergeltung und bombardiert dschihadistische Ziele im Nachbarland Libyen. Dazu Einschätzungen von SRF-Korrespondent Pascal Weber.

  • British Airways vorübergehend «gegroundet»

    Wegen eines Komplettausfalls des Computersystems hat die Fluglinie British Airways am Samstagnachmittag alle Flüge von London Heathrow und Gatwick gestrichen. Ein Hackerangriff wird ausgeschlossen.

  • Nachrichten Ausland

  • Wenig Transparenz in Bundesbern

    Viele Schweizer Parlamentarier üben Nebenjobs aus bei Organisationen, deren Interessen sie in den Räten vertreten. Laut der Transparenz-Plattform «Lobbywatch» legt aber nur ein Fünftel aller National- und Ständeräte diese Einkünfte offen.

  • Mehr Geld für die Wasserkraft

    Nach dem Ja zur Energiestrategie wird die Wasserkraft in den kommenden fünf Jahren mit jährlich 180 Millionen Franken unterstützt. Der Wasserlobby ist das nicht genug – morgen berät der Nationalrat über weitere Hilfsmassnahmen.

  • Wawrinka gewinnt in Genf

    Stan Wawrinka hat seinen Titel beim ATP-Turnier von Genf erfolgreich verteidigt. Er setzt sich gegen den Deutschen Mischa Zverev in drei Sätzen durch.