«Tagesschau» vom 17.6.2013

Beiträge

  • Russland gegen den Rest der G8

    Beim G8-Gipfel in Nordirland stehen Gespräche zum Syrien-Konflikt im Mittelpunkt. Als einziger vertritt der russische Präsident Putin die Interessen des syrischen Regimes. Die Westmächte verlangen hingegen Schützenhilfe für die Aufständischen. Einschätzungen von Peter Balzli, SRF-Korrespondent, in London

  • Unterschiedliche Tempi im EU-Steuerstreit

    Die EU will möglichst bald mit der Schweiz über einen Automatischen Informationsaustausch im Steuerfragen verhandeln, wie EU-Steuerkommissar Semeta bei seinem Besuch in Bern bekräftigte. Der Schweiz eilt es allerdings nicht.

  • Auslandbanken fiebern mit

    Auch ausländische Banken mit Schweizer Niederlassungen verfolgen die Debatte um die «Lex USA» mit grossem Interesse. Auch sie könnten durch die USA allenfalls gebüsst werden. Morgen wird der Steuerdeal mit den USA im Nationalrat behandelt.

  • SP will Grossbanken stärker verpflichten

    Systemrelevante Banken, wie die UBS oder die Credit Suisse, sollen nie mehr vom Staat gerettet werden müssen. Die SP will eine Volksinitiative lancieren, die die Steuerzahler aus der «Geiselhaft der Banken» befreie.

  • Aufgeheizte Stimmung in der Türkei

    Die Räumung der Protestlager beim Taksim-Platz in Istanbul hat die politischen Gräben gefährlich tief werden lassen. Ministerpräsident Erdogan setzt weiterhin auf Härte, während sich die Protestbewegung neu formiert.

  • Rohani verteidigt das iranische Atomprogramm

    Der neue iranische Staatspräsident Hassan Rohani bezeichnet die umstrittenen Nuklearpläne seines Landes als «vollkommen transparent». Es entspreche internationalen Vereinbarungen; und Iran sei nicht bereit es zu unterbrechen.

  • Nachrichten Ausland

  • 60 Jahre Aufstand in der DDR

    Der 17. Juni 1953 war einer der blutigsten Tage in der Nachkriegsgeschichte in Deutschland. Russische Panzer schlagen den Widerstand einer Million Menschen nieder. Kanzlerin Merkel zieht Parallelen zu Syrien und der Türkei.

  • Schweizer Milchpulver boomt in China

    Chinesische Eltern trauen der Kindernahrung aus einheimischer Produktion nicht mehr. Zu oft gelangte abgelaufenes oder vergiftetes Milchpulver in den Verkauf. Wenn immer möglich kaufen sie ihre Baby-Nahrung im Ausland – gerne in der Schweiz.

  • ETH präsentiert visionäre Flugtechnik

    Im französischen Le Bourget hat die grösste Luftfahrtmesse der Welt begonnen, zum 50. Mal. Erwartet werden 350‘000 Besucher sowie der Abschluss von Milliarden-Deals. Vertreten ist auch die ETH Lausanne.

  • Schwieriges Kapitel Raubkunst

    Kunst die das Nazi-Regime im Zweiten Weltkrieg enteignet hat, findet den Weg zurück zum rechtmässigen Besitzer oft nur mühsam. Das Bundesamt für Kultur gewichtet die Problematik hoch und schaltet deshalb ein neues Portal auf.