«Tagesschau» vom 1.4.2014

Beiträge

  • Deutscher Bundespräsident Gauck in der Schweiz

    Zwei Monate nach Annahme der Masseneinwanderungs-Initiative besucht der deutsche Bundespräsident die Schweiz. Entsprechend zuoberst auf der langen Themen-Liste war denn auch der freie Personenverkehr. Didier Burkhalter nutzte den Besuch seines Amtskollegen, um Verständnis für den Volksentscheid vom 9.Februar zu wecken. Gauck hingegen warnte vor der direkten Demokratie bei sehr komplexen Themen.

  • Crossrail will Grenzgänger im Führerstand

    Das Güterverkehrs-Unternehmen Crossrail – die Nummer drei im Markt – plant offenbar, italienische Lokführer für Dumping-Löhne zu beschäftigen. Der Lohn von 3350 Franken im Monat ist für Schweizer Verhältnisse weit tiefer als in der Branche sonst üblich.

  • Bauboom hält auch 2014 an

    Die Auftragsbücher der Bauwirtschaft sind auch im laufenden Jahr praktisch voll. 2014 dürfte gar ein Rekordjahr werden. Allerdings tauchen auch Überhitzungserscheinungen auf mit negativen Folgen.

  • Werben für die Hausarztmedizin

    Der neue Verfassungsartikel soll die medizinische Grundversorgung und die Hausarztmedizin gezielt fördern. Das Schweizer Volk stimmt am 18.Mai über die Vorlage ab. In Bern ging das Pro-Komitee heute mit einer Aktion auf die Strasse.

  • Neuer Premier in Frankreich im Amt

    Manuel Valls soll für Präsident François Holland noch retten was es zu retten gibt. Nur zwei Tage nach der Schlappe der Sozialisten bei den Kommunalwahlen in Frankreich übernimmt Valls die Amtsgeschäfte. Für die einen steht Valls für eine moderne Linke, für andere steht er zu weit rechts und ist damit unzumutbar.

  • NATO stoppt zivile und militärische Kooperation mit Russland

    Als Folge der russischen Einverleibung der Halbinsel Krim hat die NATO reagiert. Nach mehrstündigen Beratungen haben die Aussenminister der NATO-Staaten beschlossen, die Kooperation mit Russland vorerst auf Eis zu legen. Die Zusammenarbeit mit der Ukraine hingegen will die NATO stärken.

  • US-Aussenminister Kerry verhandelt in Nahost

    Der Kurzbesuch von US-Aussenminister John Kerry in Israel ist beendet. Das von Kerry geplante Konzept der «zwei Staaten für zwei Völker» lehnen vor allem jüdische Siedler kategorisch ab. Kerry soll Morgen noch mit Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas zusammenkommen.

  • Anmeldefrist für Obamacare abgelaufen

    Zu Beginn gab es haufenweise technische Pannen, dann stand wegen Obamacare gar die Regierung still. Doch nun sprechen die Zahlen für einen Teilerfolg der Krankenversicherung: fast 7 Millionen Amerikaner haben sich bis Mitternacht bei Obamacare angemeldet.

  • Londons Gaslampen feiern 200-jähriges Jubiläum

    Als 1814 in den Strassen Londons die ersten Gaslampen erstrahlten, leuchteten diese rund zwölfmal heller als die damaligen Öllampen. 1500 Gaslampen von damals sind übrig geblieben, sie stehen unter Denkmalschutz.

  • «A long way down» kommt in die Kinos

    Der Film basiert auf dem Roman von Nick Hornby. Vier junge Schweizer Filmproduzenten haben mit Pierce Brosnan einen Weltstar als Hauptdarsteller engagieren können. Nun hoffen sie, dass der Film für sie zum internationalen Sprungbrett wird.