«Tagesschau» vom 24.4.2015

Beiträge

  • Armenien gedenkt des Völkermordes

    100 Jahre ist es her, seit eines der schlimmsten Verbrechen der Menschheits-geschichte seinen Anfang nahm. Am 24. April 1915 liess die jungtürkische Regierung erstmals armenische Intellektuelle in Konstantinopel verhaften, deportieren und töten. Heute wird in Armenien der Opfer gedacht.

  • Reportage aus letztem Armenier-Dorf in der Türkei

    In den Gebieten Ost-Anatoliens, wo einst die meisten Armenier lebten, sind deren Spuren fast überall bewusst ausradiert worden. Eine Ausnahme ist das Dorf Vakifle, das letzte komplett armenische Dorf in der Türkei. Die Reportage von SRF-Korrespondentin Ruth Bossart.

  • Türkei gedenkt Weltkriegs-Schlacht

    In der Türkei wird der heutige Gedenk-Tag der Armenier offiziell nicht begangen. Dafür wird der Schlacht um Gallipoli gedacht. Auf dieser Halbinsel hatte die osmanische Armee vor hundert Jahren einen Angriff australischer, neuseeländischer, britischer und französischer Truppen abgewehrt, über 130'000 alliierte Soldaten wurden getötet.

  • Noch keine Einigung mit Eurogruppe

    Von einer Einigung zwischen Griechenland und der Eurogruppe ist man noch weit entfernt. An ihrem Treffen in der lettischen Hauptstatt Riga verlangen die Finanzminister von Athen endlich verbindliche Reformschritte, sonst bleibt die nächste Tranche von Hilfsgeldern blockiert.

  • Beifall und Kritik zu EU-Massnahmen

    Die EU hat gestern beschlossen, die Mittel für die Seenotrettung der Flüchtlinge im Mittelmeer erheblich aufzustocken und den Kampf gegen Schlepperbanden zu verstärken. In der Schweiz kommen die Beschlüsse bei bürgerlichen Migrationspolitikern mehrheitlich gut an, von links dagegen hagelt es Kritik.

  • Nationalratskommissionfür Burka-Verbot

    Der Kanton Tessin kennt seit kurzem ein Burka-Verbot, das einst auch national gelten könnte. Die staatspolitische Kommission des Nationalrats hat eine parlamentarische Initiative der SVP für ein Verhüllungsverbot knapp gutgeheissen.

  • Bombenalarm in Basel

    Ein Bombenalarm hält zur Stunde die Stadt Basel in Atmen. Seit vier Uhr am Nachmittag ist der Theaterplatz mitten in der Stadt grossräumig abgesperrt. Grund ist ein verdächtiger Koffer, der von einem Passanten beim Tinguely-Brunnen gefunden wurde.

  • Brady Dougans Letzte

    Heute hatte Credit-Suisse-Konzernchef Brady Dougan seine letzte Generalversammlung in der Führungsrolle bei der Grossbank Und wie schon so oft in seinen früheren Versammlungen ging es auch heute vor allem ums Thema der hohen Managersaläre.

  • Jordans Ausblick

    Heute musste sich SNB-Chef Thomas Jordan rechtfertigen gegenüber den Aktionären an der General-Versammlung der Schweizerischen Nationalbank. Und er wagte einen Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung in diesem Jahr.

  • Schneeräumung auf dem Gotthard

    Der Frühling ist da, auf dem Gotthardpass liegt noch jede Menge Schnee. Damit der Pass pünktlich zu Pfingsten offen ist für den Verkehr, laufen die Räumungsarbeiten auf Hochtouren.

  • Guardiola gegen seinen alten Klub

    Pep Guardiola hat die Champions League mit dem FC Barcelona gewonnen. Im Halbfinal der diesjährigen Champions League trifft er, inzwischen Trainer des FC Bayern München, auf seinen alten Klub – ein pikantes Duell.

  • Reden über den Eurovision Song Contest

    Als die Schweizerin Lys Assia 1956 im Kursaal in Lugano den ersten Eurovision Song Contest gewann, waren Teilnehmer aus sieben Ländern dabei. Heute besteht dieses Eurovisions-Europa aus 40 Ländern. In London gab es heute eine Konferenz genau über diese Thema