«Tagesschau» vom 26.4.2014

Beiträge

  • Pro-russische Milizen wollen Gefangenentausch

    Sieben OSZE-Beobachter werden noch immer von pro-russischen Aktivisten in der Ukraine festgehalten. Sie sollen nur im Tausch gegen Gefangene freigelassen werden. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Christoph Wanner in Donezk.

  • Zwei verschiedene OSZE-Beobachter

    Nach den ersten Meldungen über die Gefangennahme der OSZE-Beobachter herrschte zunächst Verwirrung darüber, welche Beobachter betroffen sind. Die OSZE hat Ende März zivile Beobachter geschickt, bereits etwas länger sind aber auch militärische OSZE-Beobachter in der Ukraine.

  • Ukraine trifft Russland in Bellinzona

    In Bellinzona haben sich heute am Rande eines Eishockey-Freundschaftsspiels der russische und ukrainische Botschafter getroffen. Der Tessiner Ständerat Filippo Lombardi hat das Treffen organisiert.

  • Nachrichten Inland

  • Zwei Millionen Pilger erwartet

    Rom wird wegen der bevorstehenden Heiligsprechung der Päpste Johannes Paul II. und Johannes XXIII. von Pilgern aus aller Welt bestürmt. Erwartet werden gegen zwei Millionen Menschen. Die Vorbereitungen in der Stadt laufen auf Hochtouren.

  • Nachrichten Ausland

  • Neuer Massenprozess gegen Muslimbrüder

    Bereits Ende März wurden 529 angeklagte Muslimbrüder zu Tode verurteilt. Das Urteil wurde weltweit kritisiert. Für weitere 600 Angeklagte findet am Montag erneut ein Massenprozess statt. SRF-Nahost-Korrespondent Pascal Weber ist in das Dorf gereist, aus dem alle bisher Verurteilten stammen.

  • Reparieren statt wegwerfen

    Die Stiftung für Konsumentenschutz SKS hat zum ersten Berner «Repair Café» geladen. Die Besucher haben eigene defekte Produkte mitgebracht und konnten diese vor Ort unter Anleitung von Fachleuten gemeinsam reparieren.

  • Video «Oprandi steht erstmals im Final» abspielen

    Oprandi steht erstmals im Final

    Romina Oprandi hat sich endgültig zurückgemeldet. In ihrem 7. Turnier nach langer Verletzungspause erreichte sie am WTA-Turnier in Marrakesch das Endspiel. Die 28-Jährige setzte sich gegen die Turnierfavoritin Daniela Hantuchova durch.

  • In 35 Städten wird getanzt

    Zum 14. Mal geht das Tanzfestival «Steps» über die Bühne. Während dreier Wochen touren über zehn internationale Tanzcompagnien durch 35 Städte und bespielen die unterschiedlichsten Bühnen. Gestern war in Winterthur Premiere der Tanzformation «Danza Contemporanea de Cuba».