«Tagesschau» vom 22.8.2016

Beiträge

  • Dreiergipfel zur Zukunft Europas

    Wie geht es weiter mit Europa in der Krise? Wie sieht der Fahrplan der EU nach dem Brexit aus? Über diese Fragen beraten die Regierungschefs Deutschlands, Italiens und Frankreichs vor der Küste Neapels. Einschätzungen von EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck.

  • Aussenminister diskutieren den Hotspot Como

    Wie weiter in der Flüchtlings-Frage an der Schweizer Südgrenze? Darüber hat heute Aussenminister Didier Burkhalter in Genf mit seinem italienischen Amtskollegen Paolo Gentiloni beraten.

  • Gesuchte Schweizer Lehrpersonen

    Heute hat auch in den letzten Kantonen wieder die Schule begonnen. Bis vor den Ferien war nicht überall klar, ob es genügend Lehrpersonen gibt. Auch dieses Jahr hatten die Schulämter mit Lehrermangel zu kämpfen.

  • Nachdiplom-Studiengang mit Wladimir Klitschko

    An den Schweizer Universitäten und Fachhochschulen florieren Weiterbildungs-Diplome. Entsprechend gross ist der Konkurrenzkampf unter den Instituten. Die Uni St. Gallen lanciert nun einen Studiengang, gemeinsam mit dem früheren Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko.

  • Gegenkomitee findet „Grüne Wirtschaft“ zu radikal

    Die Gegner der Initiative „Grüne Wirtschaft“ haben heute ihre Argumente dargelegt. Sie erachten das Volksbegehren als zu radikal und sind überzeugt: die Vorlage wäre schädlich für die Schweizer Wirtschaft.

  • Richtungsweisende Wahl bei Labour

    Wird der umstrittene Jeremy Corbyn sein Amt behalten können oder gewinnt der Herausforderer Owen Smith? Ab heute können die Mitglieder der britischen Labour-Partei während rund vier Wochen abstimmen, wer künftig ihr Parteichef sein soll.

  • Islamist zeigt vor Internationalem Strafgerichtshof Reue

    Ein malischer Islamist zerstörte in Timbuktu zahlreiche wertvolle Kulturstätten, was ihm heute offenbar leidtut. Vor dem Internationalen Strafgerichtshof hat er das malische Volk um Vergebung gebeten. Der Prozess gilt als wichtiger Präzedenzfall.

  • Nachrichten Ausland

  • Syngenta-Fusion: Weitere Hürde geschafft

    Der Basler Agrochemiekonzern Syngenta und der chinesische Chemieriese ChemChina haben bei ihrer geplanten Fusion eine weitere Hürde überwunden: Eine wichtige amerikanische Regulierungsbehörde hat ihre Zustimmung gegeben.

  • Ende der Olympischen Spiele in Rio

    Mit einem rauschenden Fest im Maracanã-Stadion gingen in der Nacht auf heute die 31. Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro zu Ende. Von Rio 2016 werden viele sportliche Höhepunkte in Erinnerung bleiben. Doch es gab auch Schattenseiten.