«Tagesschau» vom 30.5.2014

Beiträge

  • Schweizer fühlen sich sicher, unabhängig und frei

    Die Schweizer Armee geniesst gemäss der neusten Sicherheitsumfrage der ETH so viel Goodwill im Volk wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Menschen in der Schweiz fühlen sich sicher und setzen ganz auf Unabhängigkeit und Neutralität.

  • Kiew setzt auf eine militärische Lösung

    In der Ukraine soll das Militär mit aller Härte gegen die Separatisten vorgehen. Viele von ihnen, meint die designierte Regierung in Kiew, seien gar keine Ukrainer, sondern Russen. Die Separatisten sind sich jedenfalls nicht immer einig.

  • Wieder sind OSZE-Beobachter spurlos verschwunden

    Im Osten der Ukraine haben Separatisten ein weiteres OSZE-Beobachter-Team festgenommen. Verwirrung auch, was das zweite Team angeht: Die Separatisten behaupten, das Team sei frei. Die OSZE will das aber nicht bestätigen.

  • Verseuchtes Grundwasser im Bodensee

    Arsen und Schwermetalle gelangen offenbar seit Jahrzehnten von der Insel Lindau in den Bodensee. Ein Umweltmediziner spricht von «erschreckenden Werten». Trotzdem sehen die verantwortlichen Behörden bisher keinen Anlass zu handeln.

  • Google löscht – mit einiger Verzögerung

    Die Internet-Suchmaschine Google setzt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs bereits um: Mit einem Formular kann jeder Internet-Nutzer beantragen, dass Links gelöscht werden. Es ist aber mit einer langen Wartezeit zu rechnen.

  • Der US-Veteranenminister muss seinen Posten räumen

    Eric Shinseki ist seit heute seinen Job los: Als Minister für Veteranen-Betreuung ist er in den letzten Tagen zunehmend unter Beschuss geraten. Offenbar liegt so vieles im Argen, dass Präsident Obama Shinseki nicht mehr halten konnte.

  • Neue Massen-Vergewaltigung schockiert in Indien

    Mehrere Männer haben in Nordindien zwei junge Mädchen vergewaltigt. Ihre Leichen wurden an einem Baum hängend gefunden. Die Dorfbewohner blieben so lange am Tatort, bis die Polizei drei Beschuldigte festnahm, darunter auch ein Polizist.

  • Marokkaner üben in der Schweiz den Erdbeben-Notfall

    Die Erdbeben-Wahrscheinlichkeit ist in Marokko relativ hoch, weil hier die eurasische auf die afrikanische Platte trifft. Um den Ernstfall zu trainieren und um UNO-Standards zu erreichen, sind mehr als 100 Marokkanern in die Schweiz gereist.

  • Karlheinz Böhm ist tot

    Die meisten haben ihn an der Seite von Romy Schneider als Kaiser Franz-Josef in den Sissi-Filmen kennengelernt: Karlheinz Böhm. Gestern Abend ist er im Alter von 86 Jahren gestorben.

  • Die Bern Expo wird zum Olympischen Dorf

    In Bern finden ab heute die Special Olympics statt, die Olympischen Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Bis Sonntag treten bei diesem sportlichen Grossanlass 1‘500 Athletinnen und Athleten in 13 Sportarten an.

  • Nachrichten Sport