«Tagesschau» vom 29.4.2016

Beiträge

  • CS-Aktionäre segnen Boni ab

    Es gab zwar reichlich Kritik, doch die Aktionäre der Credit Suisse haben an der Generalversammlung allen Anträgen zugestimmt. Überraschungen gab es vor allem dank der Grossaktionäre keine. Wirtschaftsredaktorin Marianne Fassbind schätzt ein.

  • Zustimmung zu Pro-Service-Public-Initiative

    Die SRG und GFS Bern haben die ersten Umfrageresultate zu den Abstimmungen am 5. Juni veröffentlicht. Die Meinungsbildung ist noch nicht sehr fortgeschritten. Überraschend ist die klare Ja-Tendenz für die Volksinitiative, die den Service Public in Gefahr sieht.

  • Rebstöcke mögen keinen Bodenfrost

    Die tiefen Temperaturen der letzten Tage machen den Weintrauben zu schaffen. Seit Jahrzehnten gab es im April keinen derart harten Frost mehr. Mit Frostkerzen versuchen die Winzer, dem Erfrieren ihrer Reben entgegenzuwirken.

  • Neue Eskalation in Syrien

    In der syrischen Grossstadt Aleppo sind in den letzten Tagen mehr als 200 Menschen getötet worden, vor allem Zivilisten. Russland und die USA werfen sich nun gegenseitig vor, für die jüngste Gewalteskalation mitverantwortlich zu sein.

  • Nachrichten Ausland

  • Das Olympische Feuer in der Schweiz

    Das Olympische Feuer lodert und ist unterwegs nach Rio de Janeiro zu den Sommerspielen im August. Es machte heute Halt in Genf bei der UNO, wo die Verantwortlichen trotz der heftigen politischen Krise in Brasilien Optimismus zu verbreiten versuchten.

  • Joël Dicker legt nach

    Mit dem Roman «Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert» hat der Genfer Joël Dicker vor drei Jahren einen Welterfolg gefeiert. Nun kommt sein zweites Buch in den Handel. Dicker erklärt gegenüber der Tagesschau seine Stilmittel und redet über seine Schulzeit.