«Tagesschau» vom 27.4.2014

Beiträge

  • Rom feiert zwei neue Heilige

    Papst Franziskus hat in Rom die verstorbenen Päpste Johannes Paul II. und Johannes XXIII. heiliggesprochen. Mehrere Hunderttausend Gläubige verfolgten den Anlass auf dem Petersplatz.

  • Johannes XIII. auch ohne Wunder heiliggesprochen

    Nur wer zuvor seliggesprochen wurde, kann später heiliggesprochen werden. Zudem muss die Person den Märtyrertod gestorben sein oder ein Wunder vollbracht haben. Und: die Person muss überaus tugendhaft gelebt haben. Bei Johannes XXIII. drückte Papst Franziskus ein Auge zu, denn das eigentlich für eine Heiligsprechung erforderliche Wunder fehlt.

  • OSZE-Beobachter von Milizen vorgeführt

    An einer Pressekonferenz in Slawjansk haben die pro-russischen Separatisten die festgesetzten OSZE-Militärbeobachter den Journalisten präsentiert. Die acht Männer sind offenbar wohlauf. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Christoph Wanner in Donezk.

  • Didier Burkhalter zur aktuellen Situation in der Ukraine

    Am Rande der Landsgemeinde in Appenzell hat Bundespräsident und OSZE-Präsident Didier Burkhalter Stellung zu den aktuellen Ereignissen in der Ukraine genommen.

  • Angespannte Lage auch in Donezk

    Auch im Osten der Ukraine ist die Situation angespannt. In Donezk haben pro-russische Separatisten die Kontrolle über einen Fernsehsender übernommen. Die Aktivisten behaupten, dass die pro-russischen Separatisten auf diesem Weg versuchen, die Menschen zu beeinflussen. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Christoph Wanner in Donezk.

  • Nachrichten Ausland

  • Appenzell Innerrhoder Landsgemeinde

    In Appenzell war heute Landsgemeinde. Die innerrhodischen Stimmberechtigten trafen sich in Appenzell auf dem Landsgemeindeplatz. Das Wetter schien weder sie noch Ehrengast Didier Burkhalter zu stören.

  • Basel hält GC mit Remis auf Distanz

    Das Spitzenspiel der 31. Super-League-Runde hat keinen Sieger hervorgebracht. Leader Basel und Verfolger GC trennten sich im St. Jakob-Park 1:1. Damit haben die Zürcher weiterhin 4 Punkte Rückstand.

  • Nachrichten Sport

  • Nasse Füsse am Sechseläuten-Kinderumzug

    Unter regnerischem Himmel und bei kühlen Temperaturen haben am Sonntagnachmittag rund 2000 Kinder am Sechseläuten-Kinderumzug teilgenommen. Der Umzug endete heute zum ersten Mal auf dem neuen Sechseläutenplatz, der damit eingeweiht ist.