«Tagesschau» vom 18.10.2015

Beiträge

  • Grosse Sieger

    Die grossen bürgerlichen Parteien der Schweiz SVP und FDP gehen als Siegerinnen aus den Parlamentswahlen 2015 hervor. Studiogespräch mit Politologe Claude Longchamp.

  • SVP schwingt obenaus

    Die Schweizerische Volkspartei gilt Hochrechnungen zufolge als grösste Gewinnerin der Parlamentswahlen 2015. Sie darf mit elf zusätzlichen Sitzen rechnen. Für Parteipräsident Toni Brunner ist es eine grosse Genugtuung.

  • Trendwende bei der FDP

    FDP-Präsident Philipp Müller ist zufrieden: Seine Partei dürfte Hochrechnungen zufolge drei Sitze zulegen. Somit scheint die lange Durststrecke der FDP zu Ende. Informationen von Bundeshauskorrespondent Hanspeter Trütsch.

  • Grüne Partei bangt weiter

    Für die Grünen verliefen die diesjährigen Wahlen nicht optimal. Auch die Wiederwahl der Co-Präsidentin Regula Rytz könnte knapp werden. Informationen von Bundeshauskorrespondent Hanspeter Trütsch. Zudem eine Bilanz der Ständeratswahlen mit Einschätzungen von Politologe Claude Longchamp.

  • Elefantenrunde der Grossen – und Kleinen

    Nach der nationalen Hochrechnung trafen sich die Präsidenten der vier grössten Parteien SVP, FDP, SP und CVP im Bundeshaus zur traditionellen Elefantenrunde. Später stiessen auch die Präsidenten der kleineren Parteien hinzu.

  • Gewählte und Abgewählte

    Für manche kommt der Sieg als überraschender Segen. Eine Niederlage hingegen schmeckt bestandenen Politikern besonders bitter. Einer der Abgewählten ist der SP-Fraktionschef Andy Tschümperlin. Er muss den Nationalrat nach acht Jahren verlassen.

  • Youtube, Twitter und Co.

    Eine zentrale Rolle in jedem Wahlkampf spielen die Sozialen Netzwerke – erneut bestätigt hat sich das auch bei den Parlamentswahlen 2015. Einschätzungen von Bundeshauskorrespondent Hanspeter Trütsch und Politologe Claude Longchamp.

  • Nachrichten Ausland

  • Impressionen des Wahlsonntags

    Die Tagesschau lässt den heutigen Wahltag noch einmal Revue passieren. Emotionen waren rar, aber es gab sie. Impressionen des nationalen Politikereignisses.