«Tagesschau» vom 24.10.2015

Beiträge

  • Hurrikan «Patricia»: Weniger Schaden als befürchtet

    Hurrikan «Patricia» ist in der Nacht auf die Küste Mexikos getroffen. An Land schwächte sich der Sturm zwar markant ab, er wird aber von intensivem Regen begleitet. Es werden deshalb Erdrutsche befürchtet.

  • Synode: Bischöfe bleiben in Familienfragen vage

    Wie will die katholische Kirche mit Geschiedenen verfahren und wie steht sie zu homosexuellen Katholiken? Drei Wochen lang haben an der Synode im Vatikan Bischöfe aus aller Welt unter anderem über diese Fragen beraten. Mit Einschätzungen des Theologen Norbert Bischofberger.

  • Senioren sind im Parlament untervertreten

    Schaut man die Altersstruktur des neuen Nationalrats an, wird klar: Ein Viertel der Wähler sind Senioren, also über 65 Jahre alt. Doch sie kommen nur gerade auf fünf Prozent der Sitze im Parlament. Altersverbände fordern deshalb: Mehr Rentner in die Räte.

  • Nur jede zweite Kartoffel wird gegessen

    Die Kartoffel erfreut sich höchster Beliebtheit in der Schweiz, rund 45 Kilogramm pro Kopf werden im Jahr gegessen. Allerdings landet die Hälfte der eigentlichen Ernte im Kompost oder Tierfutter. Das liegt vor allem an den hohen Ansprüchen der Konsumenten.

  • UNO-Jubiläum: Ein Zeitpunkt für Reformen?

    Über 100 UNO-Länder verlangen mit einer Initiative, dass die 5 Vetomächte in gewissen Fällen auf ihr Einspruchsrecht bei Resolutionen verzichten. Der Zeitpunkt der Initiative ist kaum Zufall: Die UNO feiert gerade ihr 70jähriges Bestehen.

  • Möglicher Machtwechsel bei Parlamentswahlen in Polen

    Die liberal-konservative Bürgerplattform der amtierenden Minister-Präsidentin Ewa Kopacz könnte am Sonntag von der Regierungsmacht verdrängt werden. Viele Menschen sind aus wirtschaftlichen Gründen enttäuscht von der Regierung.

  • Ski-Weltcup-Start in Sölden

    Den Schweizer Skifahrerinnen ist der Start in die Saison ganz gut gelungen: Beim Riesenslalom in Sölden schafften es drei in die Punkteränge – allen Schweizerinnen voran Lara Gut.

  • Nachrichten Fussball

  • Neues Fussball-Museum in Dortmund

    Das neue Museum am Dortmunder Hauptbahnhof soll ein Pilgerort für sämtliche Fussballfans werden. Bis zu 300'000 Besucher jährlich sollen hier in die ruhmreiche Fussballgeschichte Deutschlands eintauchen können.