«Tagesschau» vom 12.6.2013

Beiträge

  • Das überraschende Ja zur «Lex USA»

    Der Ständerat sagt nun also doch deutlich Ja zum Steuerdeal mit den USA, mit 24 zu 15 Stimmen. Und das, obwohl seine Wirtschaftskommission dem Plenum empfohlen hatte, das Gesetz gar nicht erst zu beraten. Einschätzungen von Bundeshaus-Korrespondent Fritz Reimann

  • Neues Kräftemessen im Steuerstreit

    EU-Steuerkommissar Algirdas Semeta will alle Steuerschlupflöcher stopfen und den automatischen Informationsaustausch ohne Einschränkungen einführen. Für Semeta ist klar: Die Schweiz wird mitmachen müssen.

  • Saftige WEKO-Busse für Buchhändler

    Die Wettbewerbskommission bestraft zehn Westschweizer Bucherhändler mit einer Busse von 16,5 Millionen Franken. Sie sollen sich mit französischen Verlagen abgesprochen und so verhindert haben, dass andere Buchhandlungen bei diesen Verlagen günstiger einkaufen konnten.

  • Kritischer Blick auf Erdogan

    Bis in die frühen Morgenstunden sind Polizisten in Istanbul wieder massiv gegen Demonstranten vorgegangen – es waren die bisher schwersten Zusammenstösse. Die EU verfolgt das Vorgehen aufmerksam, weil die Türkei EU-Land werden will.

  • Plötzlich war Mattscheibe

    Die griechische Regierung hat die Programme des Staatsfernsehens in einer Nacht- und Nebelaktion abgeschaltet. Sie will so möglichst schnell möglichst viel Geld sparen. Doch die Journalisten stellen sich quer, und auch die EU protestiert.

  • Nachrichten Ausland

  • Bischof gegen Bergbauriese

    Der Basler Bischof Felix Gmür macht mobil gegen den schweizerisch-britischen Bergbauriesen Glencore-Xstrata. Die Firma will auf den Philippinen eine Kupfer- und Goldmine in Betrieb nehmen, soll dabei aber gegen Menschenrechte verstossen.

  • Frank behält das Leadertrikot

    Auch nach der 5. Etappe kann sich der Schweizer Mathias Frank Leader der Tour de Suisse nennen. Den Tagessieg in Leuggern holt sich im Massensprint der Norweger Alexander Kristoff.

  • Im Schatten der «Art Basel»

    Schon kurz nach der Eröffnung sind an der «Art Basel» die ersten Millionendeals gemacht. Daneben finden in Basel derzeit aber auch kleinere Kunstmessen statt. Im Schatten der Art entstanden, werden auch sie immer wichtiger.