«Tagesschau» vom 28.3.2018

Beiträge

  • Kim Jong-un besucht China

    China liefert heute en Beweis: Nordkoreas Diktator Kim Jong-un hat Peking besucht. Mit viel Pomp wurde er empfangen. Profitieren können von dieser Demonstration der Freundlichkeit beide Seiten, wie SRF-Korrespondent Pascal Nufer erklärt.

  • 1,3 Milliarden Franken für die EU

    Der Bundesrat will mit der Kohäsionsmilliarde für die EU vorwärts machen. Ende letztes Jahr klang das noch ganz anders, nachdem Brüssel die Schweizer Börse diskriminiert hatte. Bundeshaus-Redaktor Christoph Nufer sagt, der Pulverdampf habe sich verzogen.

  • Ambulant vs. stationär

    Ein Weg, Gesundheitskosten zu sparen, ist das Motto «ambulant vor stationär». Seit einem halben Jahr geht Luzern diesen Weg und das mit Erfolg: 1,5 Millionen Franken konnte der Kanton einsparen. Mehr bezahlt haben dafür die Krankenkassen.

  • Die Suva feiert Jahrhundert-Jubiläum

    Seit 100 Jahren, genauer seit dem 1. April 1918, werden von der Suva Arbeitnehmer und Arbeitgeber gegen Unfälle versichert. Während das erste Sozialwerk der Schweiz ins Jubiläumsjahr startet, fragt unser Beitrag, was sich im letzten Jahrhundert verändert hat.

  • Nachrichten Inland

  • Antisemitismus in Frankreich ist kein Randphänomen

    Der Mord an der französischen Holocaust-Überlebenden Mireille Knoll wühlt das jüdische Frankreich besonders auf. Die Judenfeindlichkeit habe eine neue Stufe der Aggression erreicht, heisst es aus Paris.

  • «Art Basel» in Hongkong

    Im Frühling strömt alles, was in der Kunstszene Rang und Namen hat, nach Hongkong. Es ist die Zeit der asiatischen «Art Basel». Auch Uli Sigg ist da anzutreffen, der lange bevor die grosse Kunstmesse da war, das Potential zeitgenössischer asiatischer Kunst erkannt hat.