«Tagesschau» vom 29.4.2014

Beiträge

  • EU und Schweiz lösen Kroatien-Problem

    Der provisorische Kompromiss zwischen Bern und Brüssel nach dem «Ja» zur Masseneinwanderungsinitiative ist offenbar unter Dach und Fach. Die Unterhändler der EU hätten den Schweizer Vorschlag akzeptiert, heisst es aus Diplomatenkreisen. Einschätzungen von Jonas Projer, SRF-Korrespondent in Brüssel

  • Steigende Belastung wegen Strassenlärm

    Jeder fünfte Mensch in der Schweiz ist am Wohnort von Strassenlärm geplagt, in der Nacht jeder sechste. Das Bundesamt für Umwelt macht Vorschläge, wie Verkehrslärm bekämpft werden kann: Zum Beispiel mit einem Flüsterbelag, wie im Aargau.

  • Reformen bei der IV zeigen Wirkung

    Die Reformen bei der Invaliden-Versicherung zeigen ganz offensichtlich Wirkung. Die Zahl der Neurenten war im vergangenen Jahr so tief wie seit über 10 Jahren nicht mehr.

  • FDP-Präsident Müller will Ständerat werden

    Philipp Müller, Präsident der FDP-Liberalen und Nationalrat, setzte den Gerüchten ein Ende: Er hat seine Kandidatur für die Aargauer Ständeratswahl bestätigt. Müller soll der FDP den Sitz der abtretenden Christine Egerszegi erhalten.

  • Sparen im Elysee-Palast

    Frankreich will in den nächsten drei Jahren 50 Milliarden Euro sparen. Mit dem Geld sollen kriselnde Firmen entlastet werden. Das Sparpaket ist momentan Thema im Parlament. Ein Vorschlag betrifft direkt den Präsidenten und die Regierung.

  • Pro-russische Separatisten bauen ihre Machtstellung aus

    In der Ost-Ukraine halten die Regierungsgegner mittlerweile in rund einem Dutzend Städte öffentliche Gebäude besetzt. Heute wurden Verwaltungsgebäude in Lugansk gestürmt. Ein Ende der Überfälle ist nicht absehbar. Einschätzungen von Christoph Wanner, SRF-Korrespondent in Donetsk

  • Irakische Wahl ohne Hoffnung auf Veränderung

    Seit gestern sind bei Anschlägen in Irak gegen 100 Menschen getötet worden. Und auch seit gestern sind erste Wahllokale offen: Erstmals seit dem Abzug der US-Truppen 2011 wird im Irak ein neues Parlament gewählt. Beobachter glauben nicht, dass sich an der explosiven Lage etwas ändern wird.

  • ABB leidet unter seiner kleinsten Sparte

    Die anhaltend schwache Entwicklung des Bereichs Energietechniksysteme bereitet ABB weiterhin spürbare Einbussen bei Gewinn und Umsatz. Nun wird die Sparte noch drastischer umgebaut als bisher bekannt. Eigene Solarkraftwerke etwa sind kein Thema mehr.

  • Basler Archäologen entdecken 50 ägyptische Mumien

    Forscher der Uni Basel haben in Ägypten eine aussergewöhnliche Entdeckung gemacht: In einer ägyptischen Grabkammer aus dem 14. Jh. v. Chr. fanden sie 50 Mumien. Der Fund erlaubt einen neuen Blick auf die Pharaonen und ihre Lebensweise.

  • Start der Tour de Romandie

    Wer die Tour de Romandie gewinnt, gehört auch bei der Tour de France zu den Topfavoriten. Beim heutigen Prolog zur Tour de Romandie gab der Pole Michal Kwiatkowski eine erste Empfehlung in eigener Sache ab.

  • Eine Expo mit Nachhaltigkeit

    Die Landesausstellung von 1964 in Lausanne gilt als die spektakulärste Expo. Den Besuchern wurde das Bild einer modernen und zukunftsorientierten Schweiz gezeigt. Auch 50 Jahre später ist die Expo ´64 in der Romandie noch in den Köpfen präsent.