«Tagesschau» vom 13.12.2014

Beiträge

  • Verletzte und hoher Sachschaden nach Krawallen in Zürich

    Dutzende Demonstranten aus der linksautonomen Szene haben sich am späten Freitagabend in Zürich gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Das Resultat: verletzte Polizisten und Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

  • Immer mehr Polizisten werden Opfer von Gewalt

    Ein Blick in die Statistiken zeigt: Die Fälle von Gewalt und Drohungen gegen Polizisten haben zugenommen und sind brutaler geworden. Polizeibeamte sagen, die Leute hätten weniger Respekt – vor allem wenn sie Alkohol oder Drogen konsumiert hätten.

  • Adresspflicht für Lebensmittelproduzenten

    Für Schweizer Unternehmen, welche Lebensmittel in die EU exportieren, gilt neu eine Adresspflicht. Dazu brauchen die Lebensmittelproduzenten eine EU-Filiale, deren Adresse auf den Produkten steht. Für KMU ist der Aufwand riesig und teuer. Sie hofften auf eine Lösung durch den Bund.

  • Protestmarsch gegen Polizeigewalt

    In Washington DC haben mehr als 10‘000 Personen an einer Kundgebung gegen Polizeigewalt demonstriert. Unter dem Motto «Gerechtigkeit für alle» forderten die Demonstranten die Politiker zum Handeln auf. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Arthur Honegger in Washington.

  • Nachrichten Ausland

  • In Lima feilschen sie weiter ums Klima

    Die UNO-Klimakonferenz in Lima ist in die Verlängerung gegangen. Bei den konkreten Zielen zur CO2-Minderung und der Finanzierung des Klimaschutzes herrscht Uneinigkeit.

  • 2014 ist das wärmste Jahr

    Obwohl der Sommer zu wünschen übrig liess, ist das Jahr 2014 das wärmste seit Beginn der Messungen. Der Dezember wird daran nichts mehr ändern. Der Föhn bläst und der Schnee fehlt.

  • Argentinien hat mit einer Inflation zu kämpfen

    Während Europa derzeit die sinkenden Preise und der Aufschub von Investitionsentscheiden zu schaffen machen, kämpft Argentinien mit einer Inflation von 22 Prozent. Die Bürger beklagen die immer höheren Preise für Lebensmittel und Gesundheit.

  • Die «Philharmonie de Paris» kostete dreimal soviel

    In sechs Wochen lädt die Pariser Philharmonie zum Eröffnungskonzert. Mit einer Verspätung von zwei Jahren und dreimal so hohen Kosten als geplant. Die Finanzkommission gibt dafür dem Architekten Jean Nouvel die Schuld.

  • Nachrichten Sport

  • Zum letzten Mal «Wetten, dass …?»

    1981 lockte die grosse Samstagabendkiste das Publikum zum ersten Mal vor die Flimmerkiste. Prominenz, skurrile Wetten und Thomas Gottschalk prägten die Sendung. Nach 215 Ausgaben «Wetten, dass …?» ist heute Abend Schluss.