«Tagesschau» vom 12.3.2014

Beiträge

  • Jazenjuk im Weissen Haus

    Der Chef der ukrainischen Übergangsregierung Arseni Jazenjuk ist in Washington und dort mit US-Aussenminister Kerry zusammengetroffen. Ein Treffen mit Präsident Obama steht an. Wie die EU demonstrieren auch die USA deutlich Unterstützung.

  • Russland immer stärker unter westlichem Druck

    Die EU droht Moskau mit schärferen Sanktionen und verstärkt zugleich ihre Hilfe für die Ukraine. Auch die G7-Staaten stellen sich mit klaren Worten gegen Russland. Doch die selbst ernannte Krim-Führung hält unbeirrt an ihrem Moskau-Kurs fest.

  • Hitzige Debatte über Radio und Fernsehen

    Der Nationalrat hat über die Frage debattiert, wer für Radio und Fernsehen bezahlen soll, und wer das Geld eintreibt. Die Revision des Radio- und TV-Gesetzes stand auf dem Traktandum. Alle Haushalte und auch Unternehmen sollen künftig zahlen.

  • Fans raus aus dem fahrplanmässigen Verkehr

    Bahn- und Busbetriebe sollen Sport-Fans dazu verpflichten können, nur noch in Extra-Zügen zu Spielen ihres Clubs zu reisen. Gewöhnliche Passagiere sollen so vor gewaltbereiten Fans geschützt werden. Im Nationalrat ist das Vorhaben umstritten.

  • Beerdigung wird zur Demo gegen Erdogan

    Der Tod eines 15-jährigen Türken, der im letzten Sommer von Polizisten schwer verletzt wurde, sorgt für neue Unruhen in der Türkei. Bis gestern war der Junge im Koma gelegen. Die Todesnachricht treibt die Menschen nun auf die Strasse.

  • Italiens «positiver Schock»

    Das erste Reformpaket des neuen italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi ist fertig. Heute hat Renzi es präsentiert: Niederige Steuern und mehr Arbeitsplätze verspricht der junge Regierungschef. Sein Volk ist skeptisch.

  • Nachrichten Ausland

  • 25 Jahre Internet

    Die ursprüngliche Idee hatte ein Mitarbeiter des Cern in Genf. Der Brite Tim Berners-Lee hatte die Idee, eine Plattform zu schaffen, die es den Cern-Mitarbeitern erlaubte, Daten und Informationen auszutauschen. «World Wide Web» nannte er seine Idee.

  • Adecco kündigt wirtschaftliche Trendwende an

    Der Schweizer Personaldienstleister Adecco hat im letzten Jahr 50 Prozent mehr Gewinn verbucht. Vor allem europäische Unternehmen suchten ihre Fachleute über den grössten Jobvermittler der Welt. Adeccos Erfolg zeugt vom Aufschwung in ganz Europa.

  • Lara und Fränzi auf dem Podest

    Die Frauenabfahrt beim Weltcup-Finale in der Lenzerheide war schweizerisch dominiert. Lara Gut gewinnt das Rennen; Fränzi Aufdenblatten wird Dritte. Für Aufdenblatten war es das letzte Rennen ihrer Profi-Karriere.

  • Ferdinand von Schirach im Schauspielhaus

    Er lebt als Strafverteidiger und als Schriftsteller in Berlin. Und so schreibt Schirach denn auch über Mörder und darüber, was sie antreibt. Bei seinem Zürcher Gastspiel diskutiert er mit dem Publikum auch über aktuelle Rechtsfragen.