«Tagesschau» vom 3.1.2016

Beiträge

  • Weltweite Kritik an Saudi-Arabien

    Saudi-Arabien erntet nach der Massenhinrichtung vom Samstag weltweit Kritik. Besonders die Tötung des schiitischen Geistlichen Nimr Al-Nimr sorgt für Proteste und Empörung. Der Krieg der Worte zwischen dem sunnitischen Saudi-Arabien und schiitisch geprägten Ländern verschärft sich.

  • Drogenkrieg in Mexiko

    Die Stadtpräsidentin der mexikanischen Stadt Temixco, Gisela Mota, wurde nur einen Tag nach ihrem Amtsantritt durch ein Killerkommando getötet. Gisela Mota hatte bei ihrem Amtsantritt angekündigt, das organisierte Verbrechen in Temixco entschlossen zu bekämpfen

  • Latakia als Sammelpunkt für Flüchtlinge

    Die syrische Stadt Latakia ist zum Sammelpunkt für Flüchtlinge geworden, die eine Flucht nach Europa nicht finanzieren können. Wer in der vom Assad-Regime kontrollierten Stadt um Zuflucht bittet, muss sich bedingungslos fügen.

  • Bergbahnen leiden

    Viele Skigebiete haben unter den milden Temperaturen im Dezember und über die Festtage gelitten. Besonders in Graubünden blieben die Gäste weg. Die Bündner Bergbahnen haben im Dezember rund 20 Prozent weniger Gäste verzeichnet als im Schnitt der letzten Jahre.

  • Jubiläum des Jugendskilagers

    Das Jugendskilager feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Bestehen in Lenk. Seit 1941 dürfen jährlich Jugendliche aus der ganzen Schweiz für eine Woche in die Skiferien.

  • Dario Cologna erholt sich von Rückschlag

    Dario Cologna hat sich an der Tour de Ski gut von seinem Rückschlag vom Samstag erholt. Im Verfolgungsrennen über 10 Kilometer lief er die drittschnellste Zeit. In der Tour-Wertung rückt Dario Cologna auf den 8. Platz vor.

  • Nachrichten Sport

  • Zerstörung einer Ideologie

    Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges im Herbst 1945 begann in Deutschland der Prozess der Entnazifizierung. Im Berliner Alliiertenmuseum widmet sich eine Ausstellung dem Versuch, ein ganzes Volk zu demokratisieren.

  • Kuriose Zwillingsgeburt

    Jaelyn und Luis Valencia aus dem kalifornischen San Diego sind gewöhnliche Zwillinge. Ihren Geburtstag werden sie trotzdem niemals im gleichen Jahr feiern – da sie an Silvester und er an Neujahr zur Welt kam.