«Tagesschau» vom 15.11.2013

Beiträge

  • Kunstfund München: weitere Bilder werden veröffentlicht

    Anfang Monat wurden beim Kunsthändlersohn Cornelius Gurlitt hunderte von Kunstwerken entdeckt, die möglicherweise einst von den Nazis geraubt worden waren. Unter dem Druck möglicher rechtmässiger Besitzer reagiert Deutschland und veröffentlicht am Montag 500 weitere Bilder.

  • Sichere Schweiz trotz Schengen?

    In Bern diskutierten Vertreter aus Politik und Verwaltung an einem Symposium, wie sicher die Schweiz nach fünf Jahren freiem Reiseverkehr ist. Seit 2008 gilt das Schengener Abkommen, das heisst, systematische Grenzkotrollen gibt es nicht mehr. Doch rund 2.5 Prozent aller Einreisenden werden noch immer genau angeschaut.

  • Sommaruga prüft Massnahmen für Lohngleichheit

    Freiwillige Massnahmen der Firmen zum Trotz: Frauen verdienen im Durchschnitt für dieselbe Arbeit noch immer deutlich weniger, bis zu 20 Prozent. Justizministerin Simonetta Sommaruga mag das nicht länger hinnehmen, wie sie heute am Frauenkongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes deutlich machte. Ihr Departement prüft gesetzliche Massnahmen.

  • China will Ein-Kind-Politik lockern

    Die Reformen, die Chinas Kommunistische Partei heute angekündigt hat, hören sich an wie ein Paukenschlag. Die seit den 1970er-Jahren verfolgte Ein-Kind-Politik, ein Kind pro Familie, soll gelockert werden. Und: Die gefürchteten Arbeitslager zur Umerziehung von Regimekritikern sollen verschwinden. Experten rätseln noch, wie weit die Reformen wirklich gehen.

  • «USS George Washington» beschleunigt Hilfe auf den Philippinen

    Die Hilfe für die Taifun-Opfer auf den Philippinen wird immer effizienter. Wesentlich ist dabei die Ankunft des amerikanischen Flugzeugträgers «USS George Washington» mit über 80 Flugzeugen, Helikoptern und tausenden Soldaten. Für viele Überlebende ist inzwischen das Ziel, mitten im Chaos in irgendeine Form von Alltag zurückzufinden. Aus Omroc auf der Insel Leyte die Reportage von SRF-Sonderkorrespondent Florian Inhauser.

  • Nachrichten Ausland

  • Internationaler Kinderporno-Ring ausgehoben

    Die kanadische Polizei hat in Zusammenarbeit mit Fahndern aus rund 50 Staaten über 300 Verdächtige eines Kinderporno-Ringes festgenommen. Unter ihnen sind Priester, Anwälte und Lehrer. Fast 400 Kinder konnten damit vor weiterem Missbrauch verschont werden.

  • Preis für Schweizer Botschafterin

    Als Botschafterin der Eidgenossenschaft in Teheran von 2009 bis Mitte dieses Jahres erlebte Livia Leu-Agosti eine turbulente Zeit im Iran. Unter anderem nahm sie auch die Interessen der USA wahr. Nun wurde die 52jährige in Washington mit einem internationalen Preis für Konfliktvermittlung ausgezeichnet.

  • Hitzfeld-Truppe verliert erstmals seit eineinhalb Jahren

    2013 war ein erfolgreiches für die Schweizer Fussballnationalmannschaft. Das grosse Ziel der WM-Qualifikation erreichte das Team von Ottmar Hitzfeld vorzeitig. Doch zu Ende geht das Jahr mit einer Niederlage. In Südkorea unterlag die Schweiz nach mässiger Leistung 1:2.

  • Neue Musik und alt-bundesrätliche Texte

    Ohrenbetäubend und spektakulär haben in Zürich die "Tage für Neue Musik" begonnen. Mit einer Performance am Schiffssteg, aber auch mit Konzerten in der Tonhalle, einem launigen alt Bundesrat Moritz Leuenberger und einer gehörigen Portion Dada.