«Tagesschau» vom 4.10.2014

Beiträge

  • Ultimatum für Hongkongs Demonstranten

    Ab Montag soll wieder Ruhe in die Stadt einkehren, dies fordert der Regierungschef von den Demonstranten. Zugleich haben in der Nacht organisierte Schlägertrupps laut Polizeiangaben die protestierenden Studenten angegriffen. Der Polizei wurde Tatenlosigkeit vorgeworfen.

  • Mit Lernortkooperation gegen Fachkräftemangel

    Solothurn schlägt in Bezug auf den Mangel an Pflegepersonal neue Wege ein. Momentan bilden nur Spitäler Pflegefachkräfte mit höherer Fachbildung aus. Dank der sogenannten Lernortkooperation soll eine solche Ausbildung nun auch in Alters- und Pflegeheimen und bei der Spitex möglich werden. Die Massnahme wirkt langfristig dem Pflegemangel entgegen.

  • Die Auns empfängt einen Stargast

    Der britische Rechtspopulist und EU-Kritiker Nigel Farage hat heute in Winterthur vor den Mitgliedern der Auns, der Aktion für einen unabhängige und neutrale Schweiz, gesprochen. Eingeladen hat ihn SVP-Nationalrat und Auns-Präsident Lukas Reimann.

  • Alle zieht es an die Wärme

    Der wettermässig schlechte Sommer macht sich in diesen Tagen an den Flughäfen bemerkbar. Rund 90‘000 Passagiere fliegen dieses Wochenende über den Flughafen Zürich in die Herbstferien. Die Schalter sind alle offen, aber das Durchkommen ist schwierig

  • Für Bali ist der Tourismus Fluch und Segen

    Immer mehr Reisende zieht es auf die indonesische Ferieninsel Bali. Zwar ist der Tourismus für das Land überlebenswichtig, aber gleichzeitig ist die Kapazitätsgrenze von vier Millionen Besuchern jährlich bald erreicht. Einige Balinesen haben genug davon und wehren sich.

  • Nachrichten Ausland

  • Angespannte Lage in den Favelas

    Am Wochenende wählt Brasilien seine Präsidentin. Die beiden Kontrahentinnen Dilma Rousseff und Marina Silva schenkten einander nichts im Wahlkampf. Währenddessen kam es in den Armenvierteln von Rio de Janeiro zu Gewaltausbrüchen.

  • Russland-Krise gibt auch am Autosalon zu reden

    In Paris wurde gestern der Autosalon eröffnet. Im Fokus steht, neben den Autos, auch die Russland-Krise, die den Autoherstellern zu schaffen macht. Ihnen steht ein schwieriges Jahr bevor.

  • Teo Gheorghiu in der Tonhalle

    Der 22-jährige Schweizer Pianist Teo Gheorghiu tritt morgen in der ausverkauften Tonhalle in Zürich auf. Bekannt wurde Gheorghiu durch seine Rolle als Wunderkind im Schweizer Film «Vitus». Obwohl er auch das Talent zum Schauspieler gehabt hätte, blieb er seiner ersten und einzigen Leidenschaft – der Musik – treu.