«Tagesschau» vom 29.4.2018

Beiträge

  • Landsgemeinde Appenzell Innerrhoden

    Bei der Landsgemeinde in Appenzell haben rund 3'000 Bürgerinnen und Bürger unter anderem den Neubau eines Spitals genehmigt und Ruedi Eberle (SVP) zum neuen «Säckelmeister» gewählt, wie man den Finanzdirektor in Appenzell bezeichnet.

  • Schweizer Bevölkerung goutiert Europapolitik des Bundesrates

    Gemäss einer Umfrage befürworten 68 Prozent der Befragten die vom Bundesrat angestrebte bindende, aber nicht automatische Übernahme von Bestimmungen mit der EU.

  • Demonstrationen wegen zu mildem Urteil

    In Spanien protestierten den dritten Tag in Folge Zehntausende gegen ein Gerichtsurteil, bei dem fünf Männer vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen wurden.

  • Modernisierung in Saudi-Arabien und die Religion

    In der Wüste, nahe der Hauptstadt Riad, wird ein riesiger Vergnügungs- und Sportpark gebaut. Der Park ist Teil der sogenannten Vision 2030 des saudischen Kronprinzen, der die Wirtschaft des Landes diversifizieren will. Geistliche stören sich an den Überarbeitungen religiöser Lehrbücher.

  • Gefährdete Vögel

    Über die Hälfte der rund 200 Brutvogelarten in der Schweiz ist akut oder beinahe gefährdet. Mangelnde Biodiversität ist einer der Gründe für den Rückgang.

  • Grand Prix von Aserbaidschan

    Das Rennen gewinnt Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.

  • Radsport: Tour de Romandie

    Der Deutsche Pascal Ackermann sichert sich den Etappensieg, in der Gesamtwertung gewinnt der Slowene Primoz Roglic.

  • Reiten: Nationenpreis

    Die Schweizer Springreiter haben zum Auftakt der Nationenpreis-Serie den ersten Wettbewerb in der Slowakei gewonnen.

  • Gleichstand: FCZ gegen Sion

    Im Abstiegskampf trennen sich der FC Zürich und Sion mit 3:3 unentschieden.

  • YB ist Schweizer Meister – Bern im Freudentaumel

    Der erste Meistertitel der Berner Young Boys seit 32 Jahren wird von den Fans ausgiebig gefeiert. Der Berner Sportjournalist Charles Beuret erklärt, was der Sieg für die Stadt bedeutet.