«Tagesschau» vom 7.4.2017

Beiträge

  • Lastwagen-Terror in Stockholm

    Schon wieder ist ein Lastwagen in eine Menschenmenge gefahren. Dieses Mal trifft es die schwedische Hauptstadt Stockholm. SRF-Korrespondent Bruno Kauffmann sagt, das Land sei unter Schock, doch auch vorbereitet gewesen auf den Anschlag.

  • Trumps Kehrtwende in Syrien

    US-Präsident Trump hat Dutzende Raketen auf einen Militärstützpunkt in Syrien abfeuern lassen, als Vergeltung für den mutmasslichen Giftgas-Angriff des Assad-Regimes. US-Korrespondent Peter Düggeli spricht von einem grossen Risiko, das Trump eingeht.

  • Lob und Kritik für Trump nach Syrien-Attacke

    Der Militärschlag der Amerikaner löst vor allem in Russland, das Assad stützt, harsche Kritik aus. Aber Trumps Vergeltungsschlag stösst auch auf Verständnis. Russland-Korrespondent Peter Wanner, sagt Putin werde versuchen, eine Eskalation zu verhindern.

  • Trumps Möglichkeiten und Risiken in Syrien

    Gegen 60 Raketen haben die USA auf Syrien abgefeuert. Was bedeutet das für Assads Armee? Und welche militärischen Optionen haben die USA? Syrien- und Sicherheits-Experte Roland Popp antwortet. SRF-Nahost-Korrespondent Pascal Weber sagt zudem, Assads Angst vor einer Entmachtung sei nun wieder grösser.

  • US-Machtdemonstration gegenüber China

    Der US-Angriff auf Syrien kommt just zum Zeitpunkt, an dem Donald Trump den chinesischen Präsidenten Xi Jinping zu Besuch hat. SRF-China-Korrespondent Pascal Nufer spricht von einem Schlag ins Gesicht für Peking.

  • Energiestrategie geniesst grosse Zustimmung

    Würde heute über die Energiestrategie 2050 abgestimmt hätte die Vorlage gemäss neuster Umfrage von GFS Bern 61 Prozent Zustimmung erzielt. Es ist unter anderem das Vertrauen in Energieministerin Doris Leuthard, das die Bevölkerung Ja stimmen lässt.

  • Armee bestätigt Sauerstoffprobleme im F/A-18

    Im Cockpit des Kampfflugzeugs F/A-18 hat es immer wieder Probleme mit der Sauerstoffversorgung gegeben. Die Luftwaffe hat jetzt bei einer Anhörung vor Parlamentariern die Vorfälle bestätigt und zu beruhigen versucht.