«Tagesschau» vom 13.7.2017

Beiträge

  • Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo gestorben

    Der chinesische Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist 61-jährig in einem chinesischen Spital an einer Krebserkrankung gestorben. Einschätzung von SRF-Chinakorrespondent Martin Aldrovandi

  • Konzepte zur Integration älterer Arbeitnehmer gesucht

    In den nächsten Jahren werden eine Million Menschen pensioniert, was den Fachkräftemangel verstärken wird. Nun sind Ideen gefragt, wie man diesen Mangel durch ältere Arbeitskräfte beheben könnte, um diesen neue Chancen zu bieten.

  • Novartis bringt neues Medikament gegen Leukämie

    Der Basler Pharmariese Novartis könnte bald als erstes Unternehmen überhaupt ein Medikament auf den Markt bringen, mit dem Leukämie genetisch bekämpft werden kann. Die US-Gesundheitsbehörde empfiehlt, das Medikament zuzulassen.

  • US-Präsident Trump in Paris eingetroffen

    US-Präsident Donald Trump wurde vom französischen Präsidenten Emanuel Macron als Ehrengast zum morgigen französischen Nationalfeiertag eingeladen. Macron will dem US-Präsidenten mit dieser Einladung symbolisch die Hand reichen. Einschätzungen von Frankreich-Korrespondentin Alexandra Gubser

  • Ein Jahr nach dem Attentat in Nizza

    Ein Jahr, nachdem ein islamistischer Attentäter mit einem Lastwagen an Nizzas Strandpromenade in die Menschenmenge fuhr und dabei 86 Menschen tötete, ist das Leben an die Promenade zurückgekehrt. Dennoch ist es dort nicht mehr wie zuvor.

  • Italien droht mit Aufnahmestopp für Flüchtlinge

    Über 85'000 Menschen sind allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres über das Mittelmeer nach Italien gekommen. Nun drohen Italiens Bürgermeister mit einem Aufnahmestopp, sollte sich Europa nicht endlich solidarisch zeigen.

  • Bundesräte machen immer mehr Auslandreisen

    Fast die Hälfte der Bundesräte jettet derzeit um die Welt. Generell reisen Bundesräte mehr ins Ausland, als früher.

  • Erste Pyrenäen-Etappe an der Tour de France

    An der Tour de France übernimmt überraschend der Italiener Fabio Aru das Maillot Jaune. Er fährt als Dritter ins Ziel.

  • Norwegische Star-Violonistin eröffnet Menuhin-Festival in Gstaad

    Die norwegische Vilonistin Vilde Frang ist mit ihren 31 Jahren bereits ein alter Hase auf der Bühne. Sie spielt in den besten Orchestern und auf den bekanntesten Bühnen. Heute eröffnet sie mit dem Pianisten Alexander Matschar das Menuhin-Festival in Gstaad.