«Tagesschau» vom 9.6.2017

Beiträge

  • May will weiterregieren – trotz Wahldesaster

    Theresa May hat mit ihrer Tory-Partei die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Trotzdem hat sie bei der Queen um Erlaubnis für eine Regierungsbildung gebeten. Als Koalitionspartnerin im Gespräch ist derzeit die nordirische DUP, deren Hintergrund auch Fragen aufwirft. Einschätzungen von Grossbritannien-Korrespondentin Henriette Engbersen.

  • Zurückhaltung bei der EU

    In Brüssel fallen die Reaktionen auf das britische Wahlergebnis zurückhaltend aus. Es dominiert Unsicherheit darüber, was es für die Brexit-Verhandlungen bedeutet. Einschätzungen der SRF-Korrespondenten Henriette Engbersen und Sebastian Ramspeck.

  • Der Unterschätzte trumpft gross auf

    Ausser von seinen treuen Anhängern erfuhr Labour-Chef Jeremy Corbyn vor allem Spott und Häme. Kaum jemand traute dem Alt-Linken zu, die Partei zu einem echten Gegner für die Konservativen aufzubauen – ein schwerer Irrtum.

  • Die weiteren Verlierer

    Neben Theresa May gehen noch andere als Verlierer aus der Parlamentswahl.

  • Wie lange hält sich May noch an der Macht?

    Theresa May hat hoch gepokert und viel verloren. Der britische Journalist Haig Simonian glaubt sogar, dass die Tage von May als Premierministerin möglicherweise gezählt sind.

  • Trump nennt Comey-Anhörung einen Erfolg

    Die erste Reaktion von US-Präsident Trump auf die Senatsanhörung des ehemaligen FBI-Chefs James Comey hat lange auf sich warten lassen. Nun hat sich Trump zu Wort gemeldet. Und er nennt sich selbst «rehabilitiert».

  • Kampf gegen Stolperunfälle

    Ausrutschen oder die Treppe runterstürzen – die Unfallursache Nummer eins in der Schweiz. Die Suva geht bei der Bekämpfung dieser Unfälle nun unkonventionelle Wege.

  • Nachrichten Inland

  • Wawrinka im French-Open-Final

    Stan Wawrinka bezwingt die Weltnummer eins Andy Murray im French-Open-Halbfinal nach viereinhalb Stunden. Der Schweizer steht damit wie bei seinem Triumph 2015 im Endspiel.