«Tagesschau» vom 7.11.2017

Beiträge

  • Sozialhilfe

    Über 260'000 Menschen in der Schweiz beziehen Sozialhilfe - und es werden immer mehr. Vor allem in den Städten. 5,2 Prozent mehr Menschen beziehen dort staatliche Unterstützung, um ihr Leben finanzieren zu können. Das zeigt ein Bericht der Städteinitiative.

  • Länger arbeiten?

    50 Stunden arbeiten in der Woche - das soll künftig möglich sein, fordert erstmals der Gewerbeverband. Auch wenn die Gewerbler sagen, am Ende solle nicht mehr, sondern nur flexibler gearbeitet werden, ist der Aufschrei bei den Gewerkschaften gross.

  • Reset oder nicht?

    Es war eines seiner Wahlversprechen: im Verhältnis mit der EU und einem entsprechenden Rahmenvertrag wolle Ignazio Cassis als Bundesrat den «Reset» -Knopf drücken, also einen Neustart machen. Heute äusserte er sich erstmals dazu.

  • Erwartungen EU

    Die bilateralen Beziehungen waren heute auch Thema des Besuchs von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann beim Vizepräsidenten der EU-Kommission, Andrus Ansip. Ansip hält wenig von einem Beziehungs-«Reset». Vielmehr erwartet die EU eine Neuauflage der sogenannten Kohäsionsmilliarde.

  • Trump in Südkorea

    Donald Trump ist zu Besuch in Seoul. Dem nordkoreanischen Diktator so nahe wie noch nie. Und schon deshalb ist dieser Staatsbesuch eine besonders heikle Station auf Trumps Asienreise.

  • 100 Jahre Oktoberrevolution

    Einst war der Jahrestag der Oktoberrevolution von 1917 in Moskau und in der ganzen Sowjetunion das grösste Fest des Jahres. Aber heute – genau Hundert Jahre später - will zumindest das offizielle Russland nicht mehr allzu viel mit dem Ereignis zu tun haben.

  • Paradise Papers

    Die Steuertricks der weltweit tätigen US-Multis wie Starbucks, Amazon, Google, Apple haben Steuerbehörden rund um den Globus um viel Geld gebracht. Der Chef der Steuerpolitik der OECD Pascal Saint-Amans ist zuversichtlich, dass solchen Steuerdeals bald ein Ende gesetzt wird.

  • Das legale Paradies

    Mit jedem Leak, das neue Steuertricks enthüllt, beginnt auch die Suche nach der politischen Verantwortung. Viele der in den «Paradise Papers» aufgedeckten Strategien zur Vermeidung von Steuern sind zwar unmoralisch, aber sind sie auch illegal?

  • Alleinerziehende mit Armutsrisiko

    Wer in der Schweiz Kinder allein - vor allem als Frau - erziehen muss, lebt auf ganz dünnem Eis. In keiner Bevölkerungsgruppe ist das Armutsrisiko vergleichbar hoch. Jede zweite Alleinerziehende ist auf Sozialhilfe angewiesen.

  • Der Trabi wird 60

    Der Trabi ist das Kultobjekt der DDR. Während der knatternd-stinkende Zweitakter von einer weltweiten Fangemeinde verehrt wird, hegten die ostdeutschen Autofahrer damals eher eine Hassliebe zu ihrem fahrenden Untersatz. Heute vor genau 60 Jahren lief der erste Trabant vom Band.