«Tagesschau» vom 27.6.2016

Beiträge

  • Unsicherheit und Zwiespalt in Grossbritannien

    In Grossbritannien herrscht weiterhin Zwiespalt nach dem Brexit-Entscheid von letzter Woche. Auch an den Aktienmärkten geht die Unsicherheit weiter, Aktien und das britische Pfund verlieren weiter an Wert. Einschätzungen von Urs Gredig aus London.

  • Brexit-Krisengipfel in Berlin

    Wann Grossbritannien den Antrag zum Verlassen der EU stellt, ist unklar. Brexit-Befürworter haben es nicht mehr ganz so eilig, doch Deutschlands Kanzlerin Merkel und führende EU-Politiker warnen, der Austritt dürfe nicht zur Hängepartie werden. Einschätzungen von Adrian Arnold aus Berlin.

  • Die Schweiz und der Brexit

    Die Briten wollen die EU verlassen, doch wohin gehen sie? Regeln sie das Verhältnis zur EU mit Bilateralen oder kehren sie in die kleine EFTA zurück? Heute hat in Bern ein Minister-Treffen der noch verbleibenden vier EFTA Staaten stattgefunden. Einschätzungen von Christoph Nufer aus Bern und Sebastian Ramspeck aus Brüssel

  • Bündnis gegen «Schnüffelstaat»

    Das Parlament hat letzten September mit einer deutlichen Mehrheit das Nachrichtendienstgesetz angenommen. Trotzdem wurde das Referendum dagegen ergriffen. Nun muss das Volk am 25. September darüber entscheiden.

  • Spanien nach der Wahl: Alles beim alten

    Bereits zweimal innerhalb von sechs Monaten haben in Spanien Parlamentswahlen stattgefunden. Die Regierungsbildung bleibt aber weiterhin schwierig. Die Konservativen haben zwar gestern gewonnen, brauchen aber einen Koalitionspartner. Die Sozialisten lehnen eine Zusammenarbeit jedoch ab.

  • Schimanski ist tot: «Scheisse!»

    Dieser Kraftausdruck gehörte zum ersten was Tatort-Kommissar Schimanski Anfang der 80er Jahre von sich gab. In dieser Rolle wurde Götz George zum Kult. Er verkörperte aber auch andere Charaktere, oft an der Schmerzgrenze. Nun ist einer der grössten deutschen Schauspieler der Gegenwart gestorben.