«Tagesschau» vom 22.4.2018

Beiträge

  • Nahles wird mit Stotterstart neue SPD-Parteichefin

    Aufbruch sieht anders aus: Andrea Nahles ist an einem Sonderparteitag zur neuen SPD-Parteivorsitzenden gewählt worden. Allerdings nur mit dürren 66 Prozent – nach Erneuerung riecht das nicht. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Adrian Arnold.

  • Video «Andrea Nahles im Porträt» abspielen

    Andrea Nahles im Porträt

    Mit Andrea Nahles steht erstmals eine Frau an der Spitze der SPD. SRF-Korrespondent Adrian Arnold mit einem Kurzporträt.

  • Geldspielgesetz und Spielsucht-Prävention

    Mit dem neuen Geldspielgesetz sollen Spielsuchtgefährdete in realen wie auch in Online-Casinos gesperrt werden können. Ob die neuen Massnahmen zur Bekämpfung der Sucht reichen, beurteilen Experten unterschiedlich.

  • Bodenkartierung soll Ernte-Erträge steigern

    Früher verliess man sich auf die Erfahrungen der älteren Generationen, wenn es darum ging, die besten Anbauflächen zu bestimmen. Heute gibt es dafür wissenschaftliche Methoden – die Bodenkartierung steht in der Schweiz aber noch in den Startlöchern.

  • Protestwelle in Armenien

    Die Opposition begehrt auf – gegen ex-Präsident Sersch Sargsjan, der nach einer Verfassungsänderung ins nunmehr mächtigere Amt des Ministerpräsidenten gewechselt ist. Sein Machterhaltungstrieb und seine Russlandtreue gehen der Opposition zu weit.

  • Nachrichten Ausland

  • YB auf Meisterkurs

    Nach dem ungefährdeten 4:1 gegen Schlusslicht Lausanne liegen die Young Boys nunmehr mit 13 Punkten vor dem FC Basel. Gewinnen die Berner nächsten Samstag, ist ihnen der Meistertitel sicher.

  • Nachrichten Sport

  • Federation Cup: Abstieg steht fest

    Im Fed Cup verliert Patty Schnyder das dritte Einzel gegen die Rumänin Simona Halep deutlich mit 2:6 und 1:6. Eine Niederlage mit Folgen, denn die Schweizerinnen steigen somit aus der Weltgruppe 1 ab.

  • Nachricht Rollstuhlsport

  • Queen feiert Geburtstag

    Queen Elizabeth II. feierte gestern ihren 92. Geburtstag – mit einem Popkonzert in der Royal Albert Hall. Alles, was Rang und Namen hat in der Popszene des Commonwealth, war da. Und zum Schluss stand sogar die Queen selbst auf der Bühne.