«Tagesschau» vom 29.3.2013

Beiträge

  • Napolitano bemüht sich um eine Regierungsbildung

    Pier Luigi Bersani, der Chef des Mitte-Links-Bündnisses, ist mit der Regierungsbildung in Italien gescheitert. Nun sucht Staatspräsident Giorgio Napolitano einen Weg aus der Regierungskrise. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Philipp Zahn aus Rom.

  • Zwangsräumungen in Spanien

    Die schlechte Wirtschaftslage in Spanien wirkt sich auch auf den Immobilien-Markt aus. Allein im vergangenen Jahr mussten über 46‘000 Wohnungen geräumt werden. Einige Spanier gehen nun wegen der drohenden Verelendung auf die Barrikaden – darunter ein Paar aus Barcelona.

  • News Ausland

  • Nordkoreas Raketen in Bereitschaft

    Kim Jong Un liess Nordkoreas Raketen für mögliche Angriffe in Bereitschaft versetzen. Damit reagierte er auf die Verlegung von zwei Tarnkappenbombern der USA nach Südkorea.

  • Chinas Imagepflege in Afrika

    China engagiert sich stark in Afrika. Die Handelsbeziehungen zu den rohstoffreichen afrikanischen Staaten sind ein Milliardengeschäft. Der chinesische Präsident Xi Jinping versuchte auf seiner zweiten Auslandsreise, allfällige Ressentiments zu beseitigen und Chinas Image zu verbessern. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Patrik Wülser aus Nairobi.

  • Schweizer auf amerikanischem Nationalfriedhof beigesetzt

    Arlington ist die letzte Ruhestätte für einige amerikanische Präsidenten und Helden. Erstmals wird dort mit René Joyeuse ein Schweizer beigesetzt. Er wurde in Zürich geboren und war Spion im Dienst der OSS, dem Geheimdienst der USA und Vorläufer der CIA.

  • Papst Franziskus feiert erste Karfreitagsliturgie

    Auch in Rom haben die Feiern zum Osterfest begonnen. Es sind die ersten mit Papst Franziskus.

  • Mobiles Beten

    Seit etwa einem Jahr gibt es immer mehr Gebets-Apps. Sie sollen denjenigen Abhilfe schaffen, die das «Vater unser» nicht mehr auswendig können.

  • Ruth Schmidheiny eröffnet Kunstzentrum in Rio

    Ruth Schmidheiny besitzt mit der Sammlung Daros Latin-america eine der besten Kollektionen südamerikanischer Gegenwartskunst. Nun eröffnet sie in Rio de Janeiro ein Kunstzentrum.