«Tagesschau» vom 22.6.2017

Beiträge

  • Bundesrat plant schärfere Massnahmen gegen Terror

    Justizministerin Simonetta Sommaruga hat neue Massnahmen im Kampf gegen den Terrorismus angekündigt. Zum Beispiel sollen sogenannte «Gefährder» noch vor einer konkreten Tat inhaftiert werden können.

  • Tiefere Wasserzinsen verärgern die Kantone

    Der Bundesrat will die Wasserzinsen senken und so die Wasserkraftwerke entlasten, zunächst drei Jahre lang. Damit würden die Einnahmen der Kantone und Gemeinden um rund 150 Millionen Franken im Jahr sinken. Entsprechend negativ ist deren Reaktion.

  • Klärendes Gespräch über Flüchtlinge

    Seit Monaten fordert Berlin von der Bern schärfere Grenzkontrollen, weil immer mehr Flüchtlinge über die Schweiz illegal nach Deutschland einreisen. Eine Delegation des Schweizer Parlaments war in Berlin beim deutschen Innenminister de Maizière.

  • Neue französische Regierung steht

    Nach dem Ausscheiden mehrerer Kabinettsmitglieder hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron seine erste Regierungsumbildung abgeschlossen. Drei Frauen aus Macrons Lager übernahmen die zuvor von Leuten der Zentrumspartei MoDem gehaltenen Posten.

  • Mossuls bekannteste Moschee zerstört

    Im Kampf um die irakische Stadt Mossul ist die altehrwürdige Al-Nuri-Moschee gesprengt worden. Offenbar haben die Extremisten des IS das Wahrzeichen Mossuls auf ihrem Rückzug zerstört. Die Zerstörung von Kulturgut hat beim IS System.

  • Der Online-Handel boomt

    Seit 2010 sind laut dem Marktforschungs-Institut GFK allein in der Schweiz 10'000 neue Schweizer Online-Shops entstanden. Für Markt-Experten ist klar, die Zukunft gehört jenen, die die Konkurrenz mit der Zustellung übertrumpfen.

  • Spitäler schützen sich vor Hackerangriffen

    Der Cyber-Angriff vor wenigen Wochen in Grossbritannien zeigte unsere Verwundbarkeit gegenüber Hackern deutlich auf. Im Kanton Zug haben sich heute Experten zum Thema getroffen. Es ging darum, wie Spitäler sich am besten schützen.

  • Der König der Belgier besucht Bern

    Bundespräsidentin Doris Leuthard hat den belgischen König Philippe empfangen. Trotz der Hitze waren zahlreiche Schaulustige erschienen, um der Ankunft des Königs beizuwohnen. Der Monarch interessiert sich für das schweizerische duale Bildungssystem.

  • Wenn der Spitzer zum Ausstellungsstück wird

    Das Museum Appenzell zeigt eine Ausstellung, die viele an die Schulzeit erinnern dürfte. Zu sehen sind Bleistift-Spitzer aus verschiedenen Epochen. Heute sind viele dieser Spitzer in Designsammlungen zu finden.