«Tagesschau» vom 4.10.2017

Beiträge

  • Schweizer Forscher erhält Chemie-Nobelpreis

    Der Nobelpreis für Chemie geht dieses Jahr auch an den Schweizer Wissenschaftler Jacques Dubochet. Dubochet von der Uni Lausanne, wird mit zwei weiteren Kollegen für die Entwicklung der Kryoelektronenmikroskopie ausgezeichnet.

  • Auszeichnung für neue Mikoskopie-Technik

    Die von Jacques Dubochet mitentwickelte Mikoskopie-Technik wird Kryo-elektronenmikroskopie genannt. Statt mit Licht, wie bei einem herkömmlichen Mikroskop, nutzt diese Methode Elektronen, um kleinste Details von Biomolekülen abzubilden.

  • Reaktionen auf den Schweizer Nobelpreis

    15 Jahr lang musste die Schweiz auf einen Nobelpreis warten, entsprechend hocherfreut fielen die Reaktionen über die hohe Auszeichnung aus.

  • Präsident Trump in Las Vegas

    Der Rentner, der in Las Vegas am Montag ein Blutbad angerichtet hat, hatte seine Tat akribisch vorbereitet. Die Polizei habe dazu neue Erkenntnisse, so Präsident Trump. Er ist am Abend in Las Vegas gelandet.

  • Fake news um Attentat von Las Vegas

    Taten wie das Massaker von Las Vegas, sind fruchtbarer Boden für Fake News. Kurz nach dem Attentat, tauchten im Netz mehrere Falschnachrichten auf. Solche Fake News erschienen sehr prominent auch auf Plattformen wie Google oder Facebook, was nun für Kritik sorgt.

  • Nachrichten Ausland

  • Pleiten, Pech und Pannen am Parteitag

    Theresa May hat derzeit keinen Lauf: In Ihrer Abschlussrede am Parteitag der Tories entschuldigte sich für die Wahl-Schlappe im Juni und wollte Stärke markieren. Doch ihr brach immer wieder die Stimme weg. Weitere Pannen kamen dazu.

  • Sputnik feiert runden Geburtstag

    Vor genau 60 Jahren flog der erste Satellit in den Weltraum: Sputnik hiess die kleine Metallkugel, welche die erste Pieps-Signale aus dem All sendete. Damit war das Wettrennen um die Vorherrschaft im Weltall von der Sowjetunion lanciert.

  • Digitalisierung der Arbeitswelt

    Wie der Arbeitsmarkt in ein paar Jahren aussehen wird, wenn die Digitalisierung weiter fortgeschritten ist, darüber hat Avenir Suisse eine Studie veröffentlicht. Während die Gewerkschaften Schutzmassnahmen für die Arbeitnehmer verlangen, sieht die wirtschafts-liberale Denkfabrik das Heil in mehr Flexibilität.

  • «Der Sprayer von Zürich» erneut vor Gericht

    Harald Nägeli, der sogenannte Sprayer von Zürich stand erneut vor Gericht. Die Kunst des 77-jährigen Street-Art Pioniers wird von manchen als Sachbeschädigung erachtet, weshalb die Stadt Zürich Anklage erhoben hat.

  • Rolf Lyssy’s «Letzte Pointe» feiert Premiere

    Der 81-jährige Schweizer Regisseur Rolf Lyssy feiert am Zürich Film Festival sein Comeback. Obwohl sein Film «Letzte Pointe» von schwierigen Themen wie Demenz und Sterbehilfe handelt, ist ihm eine charmante Komödie gelungen.