«Tagesschau» vom 4.4.2016

Beiträge

  • Panama Papers

    Spitzenpolitiker und Sportstars sollen dank einer Anwaltskanzlei in Panama und off-shore-Firmen, jahrelang ihr Vermögen verschleiert haben. Unter den prominenten Betroffenen sind auch Vladimir Putin und Petro Poroschenko. Einschätzungen von David Nauer, SRF-Korrespondent in Moskau.

  • Spuren führen auch in die Schweiz

    Spuren der Panama-Papers führen auch in die Schweiz: so soll mit Hilfe der Schweizer Filiale der Gazprom-Bank in Zürich, Putin-Vertrauter Sergei Roldugin riesige Vermögen über Offshore-Konten verschoben haben.

  • Rückführungen in die Türkei angelaufen

    Die Umsetzung des Flüchtlingspaktes zwischen der EU und der Türkei hat begonnen. Die ersten Flüchtlinge wurden von griechischen Inseln in die Türkei zurückgeführt. Bisher verläuft der Prozess ruhig. Einschätzungen von Werner van Gent, SRF-Korrespondent in Athen.

  • SVP gegen revidiertes Asylgesetz

    Die SVP macht mobil gegen das revidierte Asylgesetz. Die Partei kritisiert den unentgeltlichen Rechtsbeistand und dass der Bund die Einrichtung neuer Asylzentren notfalls per Enteignung durchsetzen will.

  • Anteil der Sozialhilfebezüger konstant

    Der Anteil der Sozialhilfebezüger in der Schweizer Bevölkerung ist in den letzten zehn Jahren konstant geblieben. Städte in der Westschweiz weisen im Vergleich zur restlichen Schweiz höhere Quoten auf.

  • Im Kampf gegen Armut

    600‘000 Menschen leben hierzulande unterhalb der Armutsgrenze. Um Armut zu bekämpfen, hat der Bundesrat vor zwei Jahren ein Programm lanciert, das Gemeinden und Kantonen im Kampf gegen Armut helfen soll.

  • Sommaruga: «So stelle ich mir Integration nicht vor»

    Zwei Schüler verweigerten sich der Lehrerin die Hand zu geben und haben dafür eine Dispenz erhalten. Nun hat sich Bundesrätin Simonetta Sommaruga in die Diskussion eingeschaltet und bezieht klar Stellung zum Fall Therwil.

  • 150 gedopte Topathleten

    Der Doping-Skandal um den britischen Arzt Mark Bonar weitet sich aus. Rund 150 Top-Athleten soll er mit leistungssteigernden Substanzen versorgt haben. Unter ihnen sollen auch Spitzenfussballer sein.

  • Das Leben in der Schweizergarde

    Zum ersten Mal überhaupt präsentieren die vatikanischen Museen in Rom eine Ausstellung über die Schweizergarde. Die 60 Fotos geben Einblick in die Geschichte und das Leben der Gardisten.