«Tagesschau» vom 25.12.2014

Beiträge

  • Papst prangert Kriege in der Welt an

    Die diesjährige Weihnachtsbotschaft von Papst Franziskus war eine sehr politische: er rief dazu auf, Verständnis und Hilfsbereitschaft für die Millionen von Menschen zu zeigen, die derzeit vor Kriegen auf der Flucht sind.

  • Was Papst Franziskus bewirken kann

    Papst Franziskus ist anders als seine Vorgänger. Er räumt auf und geht unkompliziert auf die Menschen zu. Doch die Erinnerungen an Skandale wie die Missbrauchsfälle in der Kirche sind noch frisch. Ob der Papst das Image der Kircher verbessern kann, bleibt abzuwarten.

  • Christliche Minderheiten: Feiern unter Anspannung

    Überall auf der Welt feiern Christen Weihnachten – auch im arabischen Raum. Dort sind sie allerdings mancherorts gefährdet und immer wieder Diskriminierung und Verfolgung ausgesetzt. Ein Blick nach Ägypten.

  • Mehr Mann im Kinderhort

    Nur neun Prozent der Lehrabgänger im Bereich Kinderbetreuung sind männlich. Aber das verändert sich: immer mehr Männer interessieren sich für den klassischen Frauenberuf.

  • Proteste gegen den Nicaragua-Kanal

    Zu Beginn der Bauarbeiten zum Mammutprojekt «Nicaragua-Kanal» ist es zu gewaltsamen Protesten gekommen. Mindestens 21 Menschen sind dabei verletzt worden. Vor allem drohende Landenteignungen und Umweltverschmutzungen machen viele Menschen wütend.

  • Nachrichten Ausland

  • Rumänien 25 Jahre nach dem Ende der Diktatur

    Vor 25 Jahren kollabierte in Rumänien mit der Diktatur des Nicolae Ceausescu das letztes kommunistisches Regime Osteuropas. Nur drei Tage nach dem Sturz werden er und seine Frau nach einem kurzen Prozess hingerichtet.

  • Jahresrückblick 2014: Teil 1

    Der Blick zurück auf ein bewegtes und bewegendes Jahr 2014. Der Auftakt zum Jahr geriet zum Stillstand: Mit dem Verkehrskollaps auf der am stärksten befahrenen Autobahn A1.