«Tagesschau» vom 8.4.2014

Beiträge

  • Prügelei im ukrainischen Parlament

    Die Krise im Osten der Ukraine sorgt für Handgreiflichkeiten im Parlament in Kiew. Die Parteien beschuldigen sich gegenseitig, die momentane Lage zu verantworten. In Charkow hat die ukrainische Verwaltung derweil die Kontrolle wieder zurückerobert.

  • Beruhigung auf dem Wohnungsmarkt

    Der Preisanstieg für Wohneigentum geht zurück. Die Zuwanderung und tiefe Zinsen haben eine hohe Bautätigkeit ausgelöst. Diese Wohnobjekte kommen jetzt auf den Mark. Von Überangebot kann jedoch noch nicht die Rede sein.

  • Multis kämpfen gegen schlechten Ruf an

    Die grossen multinationalen Unternehmen in der Schweiz tragen zwar massgeblich zur Prosperität des Landes bei, haben aber dennoch einen schlechten Ruf. Nun gehen 80 der grössten Multis in den Kantonen Genf und Waadt in die Offensive.

  • Doch kein Plan B bei Gripen-Nein

    Fünf Wochen vor der Volksabstimmung zum Kauf neuer Kampfflugzeuge für die Armee wird für den Fall der Ablehnung über mögliche Alternativen diskutiert. Gerüchten zufolge gibt es verschiedene Pläne, die wohl aber alle chancenlos sind.

  • EU-Richter sagen Nein zur Datenspeicherung auf Vorrat

    Die europäische Terrorfahndung muss umdenken: Der Europäische Gerichtshof kippt die EU-Richtlinie zur massenhaften Datensammlung. Vorsorglich Daten zu sammeln, sei ein «schwerwiegender Eingriff» in die Grundrechte der Bürger.

  • Spagat-Programm gewinnt Vertrauen in Paris

    Die französische Assemblée Nationale hat der neuen Regierung unter Manuel Valls das Vertrauen klar ausgesprochen. Das neue Kabinett muss viel sparen, ohne die Wirtschaft abzuwürgen. Gleichzeitig sollen Steuererleichterungen drin liegen.

  • Nicht viel nach einem Monat Suche

    Seit genau einem Monat ist der Flug MH370 der Malaysia Airlines verschollen. Die Suche nach dem Flugzeug wird die teuerste in der Geschichte der Fliegerei. Die Suchtrupps empfingen zwar Signale, inzwischen herrscht jedoch wieder Funkstille.

  • Indonesien, die neue Wirtschaftsmacht

    Indonesien wählt morgen ein neues Parlament. Je nachdem welchen Weg dieses beschreitet, wird das Land für ausländische Investoren hoch interessant. Im Windschatten von China und Indien wächst dort nämlich eine Wirtschaftsmacht.

  • Neue Diskussion über Cannabis-Legalisierung

    Die Nationale Arbeitsgemeinschaft für Suchtpolitik schlägt neue Wege im Umgang mit Drogen vor. Der Krieg gegen die Drogen sei verloren, der Schwarzmarkt blühe. Deshalb brauche es in der Drogenpolitik neue Ansätze.

  • Pompej bröckelt vor sich hin

    Die römische Stadtruine Pompej hat einen weiteren Winter mit Wasserschäden und Mauereinstürzen hinter sich. Das Unesco-Weltkulturerbe verlottert; seit Jahren verspricht die italienische Regierung Besserung - doch nichts passiert.