«Tagesschau» vom 6.4.2017

Beiträge

  • Schweiz und EU kommen sich wieder näher

    Die Masseneinwanderungsinitiative hat die Beziehung Schweiz-EU gestört. Nun sollen wieder Verhandlungen aufgenommen werden. Doch das politische Powerplay geht weiter, wie EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck erklärt.

  • Innenpolitischer Widerstand gegen EU-Rahmenabkommen

    Die EU will mit der Schweiz über ein Rahmenabkommen verhandeln. Die Reaktionen auf diese Nachricht aus Brüssel decken die ganze politische Bandbreite ab. Bundeshaus-Redaktor Hanspeter Trütsch schätzt die innenpolitische Stimmung ein.

  • US-Republikaner ändern Regeln für Richterwahl

    Die Republikaner-Mehrheit im US-Senat hat mit einer historischen Regeländerung die Nominierung von Richter Neil Gorsuch für den Supreme Court vorbereitet. USA-Korrespondent Peter Düggeli kommentiert den Entscheid kritisch.

  • Gratwanderung für Trump mit China

    Zwei der mächtigsten Männer der Welt kommen zum ersten Mal zusammen. Beim Treffen des US-Präsidenten Trump mit Chinas Staatschef Xi geht es vor allem um zwei Themen: Um Handelshemmnisse und Nordkorea.

  • Nachrichten Ausland

  • Schuldzuweisungen im Uno-Sicherheitsrat

    Der Uno-Sicherheitsrat schafft es nicht, sich auf eine klare Haltung zum wohl mehr als nur mutmasslichen Giftgaseinsatz in Syrien zu verständigen. Die jeweils heimischen Politbühnen werden zur Verurteilung des grässlichen Vorgangs genutzt.

  • Gegner der Energiestrategie bringen sich in Stellung

    Die Energiestrategie 2050 soll jährlich pro Haushalt 40 Franken kosten, sagt der Bundesrat vor der Abstimmung am 21. Mail. Die Gegner der Abstimmung führen viel höhere Zahlen ins Feld im Abstimmungskampf.

  • Schweizer Bevölkerung wächst weiter

    Ende 2016 haben 8,4 Millionen Menschen in der Schweiz gelebt, so viele wie noch nie und mehr als ein Prozent mehr als im Jahr davor. Der wichtigste Grund dafür bleibt die Zuwanderung.

  • Die Jugend ist wieder politischer

    Landesweit haben gestern Jugendliche gegen Abbau im Bildungssektor demonstriert. Das gab es schon lange nicht mehr. Auf der Strasse für die eigenen Bedürfnisse zu kämpfen, werde für die jüngste Generation wieder wichtig, erklärt der Politologe.

  • Ein ganzer Film über eine einzelne Szene

    Ein Schweizer Dokumentarfilmer hat der berühmten Mordszene aus dem Hitchcock-Klassiker «Psycho» einen Film gewidmet. Die Szene habe alles verändert. Das heutige Kino wäre nicht dasselbe ohne die Dusch-Szene in «Psycho», so der Filmemacher.