«Tagesschau» vom 8.1.2018

Beiträge

  • Wie weiter nach dem Eklat mit Brüssel?

    Der neue Aussenminister Ignazio Cassis hat heute die Aussenpolitische Kommission des Ständerats informiert, wie er in der Frage eines Rahmenabkommens mit der EU fortfahren will. Die Zeichen stehen auf einen raschen Abschluss.

  • 13 Tamilen vor Bundesstrafgericht

    Am Bundesstrafgericht in Bellinzona hat heute der Tamil-Tiger-Prozess begonnen. Die Angeklagten sollen aus der Schweiz die umstrittenen Tamil Tigers in Sri Lanka unterstützt haben. Ein komplexer Fall mit schmerzhaften Erinnerungen für die Tamilen in der Schweiz.

  • Nachrichten Inland

  • Macron will «neue Seidenstrasse» mitgestalten

    Zum Auftakt seines ersten Besuches in China hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in einer Rede in Xi'an besonders den Klimaschutz und die chinesische Initiative für den Bau einer «neuen Seidenstrasse» genannt. Drei Tage bleibt Macron im Reich der Mitte.

  • Nachricht El Salvador

  • Tanker vor Shanghai droht zu sinken

    Seit dem Wochenende brennt vor Shanghai in China ein Öltanker, der nun zu sinken droht. Der iranische Tanker war am Samstag mit einem chinesischen Frachtschiff kollidiert. Von den 32 vermissten Matrosen fehlt nach wie vor jede Spur.

  • Das Rote Kreuz hilft mehr denn je

    Das Budget des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz ist in diesem Jahr erstmals höher als zwei Milliarden Franken. Warum IKRK-Präsident Peter Maurer trotz des vielen Leids zuversichtlich ins neue Jahr startet, erklärt er im Exklusiv-Interview mit der Tagesschau.

  • Wohnen im Hochhaus ist gefragt

    Noch nie wurden weltweit so viele Wolkenkratzer gebaut wie 2017, nach wie vor meistens für Büroräume. Wohn-Hochhäuser waren lange unbeliebt. Doch heute ist Wohnen in schwindelerregender Höhe mehr in Mode denn je.

  • Nacht der starken Frauen in schwarz

    Die 75. Golden-Globe-Gala war eine leidenschaftliche Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligung. Die Preise gingen an Filme mit starken Frauenrollen und einer politischen Botschaft.

  • Arno Camenisch und der letzte Schnee

    Zum ersten Mal handelt eine seiner Geschichten an einem Skilift. Arno Camenisch, der Bündner Schriftsteller, beschreibt den Sound Graubündens, und darüber was passiert, wenn es in den Alpen immer weniger Schnee gibt.