«Tagesschau» vom 11.3.2016

Beiträge

  • Requisition von Zivilschutzanlagen

    Für den Fall, dass es zu einem sprunghaften Anstieg von Asylbewerben kommt, können kantonale und kommunale Zivilschutzanlagen als Unterkünfte genutzt werden. Der Bundesrat hat eine entsprechende Verordnung verabschiedet.

  • Sulzer stellt Produktion in Winterthur ein

    Der Technologiekonzern Sulzer stellt die Produktion in Winterthur ein und streicht 90 Stellen. Es sind die letzten Sulzer-Arbeitsplätze, die aus Winterthur verschwinden.

  • Die Schweiz soll sich bewerben

    Das Sportparlament, das oberste Organ von Swiss Olympic, hat entschieden, dass sich die Schweiz um die olympischen Winterspiele 2026 bewerben soll.

  • Die letzten olympischen Winterspiele

    1948 fanden zum letzten Mal in der Schweiz olympische Winterspiele statt, damals in St. Moritz. Seither hat sich die Schweiz fünf Mal beworben, doch sämtliche Versuche sind gescheitert.

  • Fukushima: Gedenken an eine Katastrophe

    Heute wurde in Japan dem Unglück von Fukushima gedacht. Vor fünf Jahren kam es im Nordosten Japans zu einer Katastrophe: 19‘000 Menschen kamen beim Erdbeben mit anschliessendem Tsunami und Atom-Unglück ums Leben.

  • Naraha: ein verstrahltes Dorf

    Das Dorf Naraha liegt unweit des AKW Fukushima. Seit wenigen Monaten dürfen die Bewohner wieder in ihre Häuser zurück, doch von den 7500 Einwohnern sind bloss 440 zurückgekehrt. Die Reportage über ein Dorf, wo vor allem der Tod wohnt.

  • Latakia – eine Insel im Bürgerkrieg

    Seit zwei Wochen gilt und hält die Feuerpause in Syrien. Das Leid der Zivilbevölkerung ist jedoch unvermindert gross. Mit wenigen Ausnahmen: In Latakia, der reichen Küstenstadt, lässt es sich die Oberschicht gut gehen.

  • Russische Leichtathleten bleiben gesperrt

    Den russischen Leichtathleten wird die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio verwehrt, sie bleiben weiterhin gesperrt. Das hat der Leichtathletik-Weltverband IAAF bekannt gegeben.

  • «Sonita» eröffnet das Filmfestival Freiburg

    Sonita stammt aus Afghanistan und lebt als illegale Migrantin im Iran. Die 18-Jährige träumt von einer Karriere als Rapperin. Wie sie der Zwangsehe entkommt und ihren Weg geht, erzählt der gleichnamige Film. Er eröffnet heute das Filmfestival Freiburg.

  • Playoff-Aus für ZSC

    Qualifikationssieger ZSC Lions ist in der 1. Playoff-Runde sang- und klanglos ausgeschieden. Das gab es seit Einführung der Playoffs noch nie, die Zürcher verloren auch im 4. Spiel gegen den SC Bern.