«Tagesschau» vom 22.7.2014

Beiträge

  • MH17: Niederlande haben Untersuchung übernommen

    Ab heute leiten die Niederlande die Untersuchung zur Absturzursache von Flug MH17 in der Ostukraine. Der Zug mit den sterblichen Überresten von bis zu 280 Todesopfern ist unterdessen in Charkow eingetroffen. An Bord des Zuges befanden sich auch die beiden Flugschreiber.

  • EU-Aussenminister beraten über weitere Sanktionen gegen Russland

    Bereits vor dem heutigen Treffen der EU-Aussenminister in Brüssel haben einige Minister mit weiteren Sanktionen gegenüber Russland gedroht. Doch erst am Donnerstag könnten dann auch weitere Sanktionen angekündigt werden. Russlands Präsident Putin seinerseits verbittet sich jegliche Drohungen des Westens.

  • Parlament in Kiew beschliesst Teilmobilmachung

    Die Ukraine hat eine weitere Teilmobilmachung beschlossen. Das Parlament in Kiew bestätigte einen Erlass von Präsident Poroschenko. Neue Reservisten sollen die Kämpfenden im Osten des Landes ablösen.

  • Neuer Versuch einer diplomatischen Lösung im Nahost-Konflikt

    Nach zwei Wochen heftiger Kämpfe zwischen der Hamas und Israel gibt es neue Bemühungen, eine diplomatische Lösung für den Konflikt zu finden. Im Fokus steht dabei wieder der ägyptische Vorschlag für einen Waffenstillstand, den die Hamas letzte Woche abgelehnt hatte.

  • Indonesien hat einen neuen Präsidenten

    Der als Reformer geltende Joko Widodo hat die Präsidentenwahl in Indonesien gewonnen. Gemäss nationaler Wahlkommission kam er auf 53 Prozent der Stimmen. Der unterlegene Kandidat Prabowo erhebt indes Betrugsvorwürfe.

  • Credit Suisse in den roten Zahlen

    Die Milliardenbusse, welche die Credit Suisse in den USA bezahlen muss, schlägt heftig zu Buche: Die Schweizer Grossbank weist im zweiten Quartal einen Verlust von 700 Millionen Franken aus – den höchsten Verlust seit der Finanzkrise 2008.

  • Schweizer Exporteure melden gute Zahlen

    Die Schweizer Wirtschaft exportiert wieder etwas mehr ins Ausland. Das zeigen die Exportzahlen des ersten Halbjahres 2014. Allerdings gibt es noch Steigerungspotential, wie der Blick zurück zeigt.

  • Schweizer Frauenhäuser: Überbelegt und unterfinanziert

    In der Schweiz wird laut Studien jede fünfte Frau einmal Opfer häuslicher Gewalt. Diese verursacht neben unsäglichem Leid auch hohe Kosten, etwa für Polizei, Pflege, Produktivitätsverluste. Prävention aber auch fundierte Hilfe in der Krise könnten Abhilfe schaffen. Doch die Frauenhäuser sind überfüllt und kämpfen mit der Finanzierung.

  • Tour de France: Erste Pyrenäen-Etappe

    Bei der Tour de France stand heute die erste Pyrenäen-Etappe an. Eingebaut haben die Tour-Planer auch einen Bergpreis „hors catégorie“.

  • James Rodriguez zu Real Madrid

    Der Torschützenkönig der Fussball-WM, der Kolumbianer James Rodriguez, wechselt von der AS Monaco zu den königlichen von Real Madrid. Für den neuen Spieler lässt der spanische Rekordmeister 97 Millionen Franken springen.

  • Ein Jahr Baby George

    Er ist der jüngste Sympathieträger des britischen Königshauses. Mit seinen bisherigen Auftritten hat der Wonneproppen George weltweit zahlreiche Herzen für sich gewonnen. Heute feiert der kleine Prinz seinen ersten Geburtstag.