«Tagesschau» vom 31.7.2017

Beiträge

  • Doris Leuthard geht spätestens 2019

    Doris Leuthard setzt den Spekulationen um ihren vielleicht baldigen Rücktritt ein Ende. In einem Interview mit SRF sagt die aktuelle Bundespräsidentin, sie befinde sich in ihrer letzten Legislatur.

  • Burkhalter-Nachfolger nicht zwingend ein Tessiner

    Bundespräsidentin Doris Leuthard stellt den Anspruch des Tessins auf den vakanten Bundesratssitz infrage. Die Regierung vertrete das Tessin angemessen, sagt sie gegenüber RSI.

  • Umstrittene Wahlen in Venezuela

    Nach der umstrittenen Wahl eines Verfassungsrats in Venezuela sieht sich Präsident Nicolas Maduro als Sieger. Die Opposition erkennt den von Gewalt überschatteten Urnengang nicht an.

  • 100 Jahre Flandernschlacht

    Vor 100 Jahren begann bei der belgischen Stadt Ypern eine der blutigsten Schlachten des Ersten Weltkriegs. Zum Jahrestag gedenken einst verfeindete Nationen gemeinsam der Gefallenen.

  • Nachrichten Ausland

  • Nationalbank schreibt rote Zahlen

    Die Schweizerische Nationalbank weist für das zweite Quartal einen Verlust von 6.7 Milliarden Franken aus. Hauptgrund sind Einbussen auf den Dollarbeständen.

  • 25 Jahre «Freude herrscht»

    Vor 25 Jahren war mit Claude Nicollier erstmals ein Schweizer im Weltraum. Der damalige SVP-Bundesrat Adolf Ogi liess sich zu diesem Anlass zum legendären Ausruf «Freude herrscht» hinreissen.

  • Ronaldo vor Gericht

    Cristiano Ronaldo musste in seinem Wohnort, nahe der spanischen Hauptstadt Madrid, vor Gericht erscheinen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Star-Fussballer in ihrer Anklage Steuerhinterziehung in Höhe von 14.7 Millionen Franken vor. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Erwin Schmid.

  • Adieu, Jeanne Moreau!

    Die französische Filmlegende Jeanne Moreau ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Sie spielte unter den grössten Regisseuren in mehr als 120 Filmen.

  • Kultureller Höhepunkt auf dem Julierpass

    Bundesrat Alain Berset hat heute die neue Spielstätte des Kulturfestivals Origen auf dem Julierpass eröffnet. Im Mittelpunkt steht ein 30 Meter hoher, ziegelroter Holzturm.