«Tagesschau» vom 7.4.2014

Beiträge

  • Russische Fahnen dominieren Ost-Ukraine

    Es sind Bilder, die an die Lage auf der Krim Ende Februar erinnern: Hunderte von Demonstranten haben im Osten der Ukraine das regionale Verwaltungsgebäude gestürmt - und die russische Fahne gehisst. Die Polizei schaut hilflos zu.

  • Holcim und Lafarge werden zum grössten Betonmischer

    Die Fusion Holcim und Lafarge, den beiden grössten Zementherstellern der Welt, ist perfekt. «Lafarge-Holcim» wird einen französischen CEO haben; entschieden wird künftig jedoch am Hauptsitz in der Schweiz.

  • Indiens Demokratie-Übung ist angelaufen

    Vorerst mal zwei Bundesstaaten haben heute die indischen Parlamentswahlen begonnen; acht weitere Wahltage stehen an. Für die bisherige Regierung sieht es schlecht aus. Der erste Wahltag wurde überschattet von einem Anschlag.

  • Ungarn rückt noch weiter nach rechts

    Die rechts-konservative Fidesz von Ministerpräsident Orban hat die ungarische Parlamentswahl gewonnen; es reicht wohl gar für die Zweidrittels-Mehrheit. Sorge bereiten in Europa aber auch die starken Zugewinne der rechts-extremen Jobbik.

  • Die Narben sind auch nach 20 Jahren nicht verheilt

    Ruanda begeht den 20. Jahrestag eines der schlimmsten Verbrechen der afrikanischen Geschichte. Extremistische Hutus metzelten damals in nur 100 Tagen Hunderttausende Tutsis nieder. Allgegenwärtig sind die Massaker bis heute.

  • Nachrichten Ausland

  • Zum Tod von Peter Liechti

    Peter Liechti hat seine Filme nicht gemacht, um Botschaften zu verkünden oder um fertige Geschichten zu erzählen. Für ihn war der Film das Medium, um den Dingen auf den Grund zu gehen. Nun ist der bedeutende Schweizer Filmemacher tot.

  • Abbados Lücke beim Lucerne Festival bleibt

    Zum ersten Mal seit dem Tod von Gründer Claudio Abbado hat das Orchester des Lucerne Festivals wieder vor Publikum gespielt – ohne Dirigent! Abbados Platz blieb bei Schuberts «Die Unvollendete» leer.