«Tagesschau» vom 21.5.2018

Beiträge

  • Heldenempfang für Eishockey-Nati

    12 Stunden nach dem Penalty-Drama in Kopenhagen wurden die Schweizer WM-Silbergewinner zurück in der Schweiz als Helden willkommen geheissen.

  • Knapp an der Sensation vorbei

    Im packenden WM-Finale von Kopenhagen stand die Schweiz dicht vor einer der grössten Sensationen der Eishockey-Geschichte. Erst im Penaltyschiessen verdarben die Schweden ihnen die Party.

  • Italien: Politik-Neuling als Regierungschef

    Die rechtspopulistische Lega und die Fünf-Sterne-Bewegung haben dem italienischen Präsidenten den Politik-Neuling und Juristen Giuseppe Conte als Regierungschef für Italien vorgeschlagen. Einschätzungen von Philipp Zahn und Sebastian Ramspeck, SRF-Korrespondenten in Rom und Brüssel

  • Maduro feiert «Wahlsieg»

    Venezuela steht am wirtschaftlichen Abgrund. Dennoch feiert Präsident Nicolás Maduro seinen «historischen» Wahlsieg. Nach Manipulationsvorwürfen haben zahlreiche Länder aus der Region ihre Botschafter zu Konsultationen zurückgerufen. Einschätzungen von Karen Naundorf, SRF-Korrespondentin in Bogotá

  • Hundertausende Rohingyas gestrandet

    Sie wurden vertrieben aus dem eigenen Land: Fast eine Million Rohingya leben in Flüchtlingscamps in Bangladesch. An eine Rückkehr in ihre Heimat Burma ist nicht zu denken. Mit grosser Brutalität verfolgte dort das Militär die muslimische Minderheit.

  • Vita-Parcours: Eine Erfolgsgeschichte

    Vita Parcours erfreuen sich auch 50 Jahre nach der Eröffnung des ersten Parcours grosser Beliebtheit. Die Idee vom Sport in der Natur erhielt schnell Schwung in der Schweiz. Fünf Jahre nach der Einführung wurde bereits der 100. Vita Parcours eröffnet.