«Tagesschau» vom 4.11.2015

Beiträge

  • Ein Ja fürs Bankgeheimnis

    Vorläufig bleibt das Bankgeheimnis innerhalb der Schweiz: Der Bundesrat verschärft das Steuerstrafrecht nicht; er hat seine Pläne dazu heute auf Eis gelegt.

  • Ja und Nein zum Bankgeheimnis

    Die Reaktionen auf den bundesrätlichen Entscheid sind sehr unterschiedlich. Von Enttäuschung über Verständnis bis zu Genugtuung ist alles dabei.

  • Arbeitszeit der Zukunft

    Was Arbeit, was Freizeit ist, lässt sich heutzutage oft nicht mehr klar unterscheiden. Der Bundesrat lockert deshalb die Vorschriften zur Arbeitszeiterfassung.

  • Nachrichten Inland

  • Rücktritt nach Protesten

    In Rumänien ist Ministerpräsident Victor Ponta zurückgetreten. Überraschend zurückgetreten. Politisch war Ponta aber schon lange angeschlagen.

  • Nächste VW-Bombe

    Offenbar hat VW auch beim Verbrauch getrickst. Bei 800‘000 Autos sind die CO2-Werte höher als angegeben. Mit andern Worten: der Diesel- und Benzinverbrauch.

  • Notstand auf den Malediven

    Für viele sind sie das Tropenparadies schlechthin, doch politisch ist der Inselstaat im Indischen Ozean in der Dauerkrise. Nun hat die Regierung den Notstand ausgerufen.

  • Tauwetter zwischen China und Taiwan?

    Während 66 Jahren hat zwischen China und Taiwan Funkstille geherrscht. Nun aber soll es zum ersten Treffen der beiden Staatschefs kommen.

  • «Vatileaks» zum Zweiten

    Misswirtschaft und undurchsichtige Finanzgeschäfte. Die Vorwürfe an die Adresse des Vatikans sind happig. Entsprechend harsch auch die Reaktion des Papstes.

  • Drei Monate «Swiss Pass»

    Seit dem 1. August gibt es im Schweizer ÖV den «Swiss Pass». Kontrolleure haben seither mehr zu tun, die SBB aber zieht heute eine erste positive Bilanz.

  • 40 Jahre schöner Grusel

    Der späte Montagabend auf Radio SRF1 ist nichts für Hasenfüsse. Dann ist Zeit für das «Schreckmümpfeli». Diese Woche wird die Kultsendung 40 Jahre alt.