«Tagesschau» vom 18.11.2015

Beiträge

  • Kein Anzeichen für direkte Bedrohung in der Schweiz

    Der Bundesrat hat heute eine detaillierte Beurteilung der Sicherheitslage vorgenommen und über allfällige Massnahmen für die Schweiz diskutiert. Fazit: Die Bedrohungslage sei zwar erhöht, es gebe aber keine konkreten Informationen über eine direkte Terror-Bedrohung der Schweiz.

  • Schlag gegen Terror-Drahtzieher

    Nördlich von Paris ging die Polizei am frühen Morgen mit einem Grossaufgebot gegen mutmassliche Drahtzieher der Terroranschläge vom Wochenende vor. Am Einsatz in der Vorstadt St. Denis waren hunderte Sicherheitskräfte beteiligt. Laut bisherigen Angaben sind mindestens zwei Verdächtige getötet worden. Acht weitere sind verhaftet worden. Aus Paris, live, SRF-Korrespondent Michael Gerber.

  • Wieder Krisensitzung im Elysée

    Nach den Ereignissen in St. Denis hat der französische Präsident François Hollande einmal mehr kurzfristig eine Krisensitzung seines Kabinettes im Elysée einberufen. Hollande fühlt sich bestärkt in seinen Plänen, den Ausnahmezustand um weitere drei Monate zu verlängern.

  • Debatte über schärfere Sicherheitsmassnahmen

    Terroristen suchen sich oft Ziele aus, die schwer zu sichern sind. Wie zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel. So geschehen in Madrid 2004, oder in London ein Jahr später. In Paris ist jetzt die Debatte über schärfere Sicherheits-Massnahmen in vollem Gang.

  • 30 Tote bei Anschlag in Nigeria

    Terror auch in Afrika: In Nigeria hat gestern Abend ein Bombenanschlag erneut mehr als 30 Menschen in den Tod gerissen, Dutzende wurden verletzt. Verantwortlich dafür soll die Terrorgruppe «Boko Haram» sein. Die Islamisten von Boko Haram wollen in der Region - ähnlich wie der IS - einen Gottesstaat errichten.

  • Sicherheitskonzepte in der Schweiz auf dem Prüfstand

    Das Fussballspiel in Hannover zwischen Deutschland und den Niederlanden ist gestern wegen einer Terrorwarnung kurzfristig abgesagt worden. Gross-Veranstaltungen könnten jederzeit im Visier von Terroristen sein - so überdenken auch Veranstalter von Konzerten und Sportanlässen in der Schweiz ihre Sicherheits-Konzepte.

  • Bundesrat ortet keinen Asyl-Notstand

    Die Zahl der Asylsuchenden ist hoch und steigt weiter. Dennoch will der Bundesrat weiterhin nicht von einem Asyl-Notstand sprechen. Bund und Kantone sind überzeugt, dass die bisher getroffenen Massnahmen ausreichen, wie Bundespräsidentin Sommaruga vor den Medien erklärte.

  • Nachrichten Inland

  • Bundesrat im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen

    Die Zahl der Asylsuchenden ist hoch und steigt weiter. Dennoch will der Bundesrat weiterhin nicht von einem Asyl-Notstand sprechen. Bund und Kantone sind überzeugt, dass die bisher getroffenen Massnahmen ausreichen, wie Bundespräsidentin Sommaruga vor den Medien erklärte.

  • Operationen vergleichen im Internet

    Wenn ein Bypass, eine Hüftprothese oder sonst eine Operation ansteht, fragt man oft den zuweisenden Arzt. Oder man besucht eine Vergleichsplattform im Internet. Von denen gibt's - zwecks Qualitätsvergleich - schon mehrere. Neu auch eine vom Krankenkassenverband Santésuisse und dem Schweizerischen Konsumentenforum.